Die kaiserliche Woche // KW 47

by Kaiserin

Im Familienalltag kommt ein Wochenrückblick oft zu kurz. Hier nehme ich mir die Zeit, die Woche Revue passieren zu lassen. Mit meinen Lieblingslinks, Bildern von Instagram und Worten von mir.

Lesenswert: War diese Woche wahnsinnig viel. Ich bin noch lange nicht durch damit, alles zu durchdenken. Den Anfang meiner wöchentlichen Lieblingstexte macht ein wunderbarer Streifzug durch die deutsche Grammatik und das Familienleben: Grammatik der modernen deutschen Familie. Übrigens ist das ein Text, der nicht den nordhessischen Literaturpreis gewann. Auf dem neuen Blog Wo die Angst ist, ist der Weg veröffentlicht Meike Büttner Texte, die sie bei Literaturwettbewerben einreichte – die dann aber nicht gewonnen haben, aus guten oder schlechten Gründen, wie sie selbst sagt. Das Blog ist noch ganz frisch, aber jetzt schon eine tolle Idee!

Was für behinderte Menschen gilt, gilt oft auch für nicht behinderte Menschen: Zieh so schnell es geht von zu Hause aus! ist nur einer der Tipps, die Raúl Krauthausen seinem 14-Jährigem Ich gibt. Zurück in die Zukunft ist mein Gute-Laune-Text der Woche.

Inklusion ist eine Utopie – noch gibt es viele Barrieren im Leben von behinderten und nicht behinderten Menschen, auch im Miteinander. Für die Sensibilisierung von Alltagspeinlichkeiten hat die Süddeutsche Zeitung einen klugen, traurigen und lustigen Artikel veröffentlicht. Das Lachen bleibt dabei allerdings oft im Hals stecken: Wo will der Rollstuhl denn raus? u.a. mit Laura Geelhaar, Heiko Kunert und Julia Probst. Sehr schön auch die Regeln zur Fettnäpfchenvermeidung.

In eigener Sache: Die Stiftung FamilienBande hat einen netten Text über das Kaiserinnenreich und deren Bewohner geschrieben: Fernwärme übers Netz.

Foto 2

Dekorierenswert: Ich bin ja weder Bastel- noch Deko-Muddi. Trotzdem – oder vielleicht gerade deshalb – freue ich mich über schöne Dinge in der Wohnung. Noch mehr, wenn sie als Geburtstagsgeschenk für meine Töchter kommen. Das hübsche Bild, das nun über dem Bett von Kaiserin 1 hängt – neben den Sternen, die Kaiserin 2 zur Hälfte schon wieder abgepflückt hat – stammt aus der Feder unserer lieben und talentierten Freundin Sarah Settgast. Dankeschön!

 

Hörenswert: St. Martinslieder, gesungen von den Familien unserer Kita. Auch wenn es nicht so aussieht: Ja, doch, Kaiserin 1 & 2 hatten auch hübsche Laternen. Zum Glück beinhaltet das Kaiserinnenreich einen kreativen Kaiser.

 

Sehenswert: Der Lichtkasten von Kaiserin 1. Beliebtes Spielzeug bei der Sinnesspezifischen Frühförderung (oder: Spielen für taubblinde Kids).

 

Foto 5

 

Merkenswert: Dieser Sinnspruch. Passte für mich in dieser Woche, in der ich einige Male über veraltete Strukturen stolperte. Ein Hoch auf den Fortschritt, auf den Wandel, auf die Veränderung.

 

Sortierenswert: Magazine. Die MISSY ganz nach vorne, findet Kaiserin 2, Feministin in Kinderschuhen.

 

Lebenswert: Ein Sonntag im November.

 

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>