Leben im Krankenhaus:
Wie Inklusionsfamilien behandelt werden wollen

by Kaiserin

Ein toller Nebeneffekt meines Blogs ist ja die Fernwärme, die entsteht. Mich erreichen immer wieder Nachrichten von Menschen mit interessanten Denkanstößen. Zum Beispiel vergangene Woche: Da schrieb mir Lena, eine angehende Ärztin. Sie wollte von mir wissen, wie man denn nun richtig umginge mit Eltern behinderter Kinder, mit uns Inklusionsfamilien (was für eine hübsche Wortkreation!). Weiterlesen

Die kaiserliche Woche // KW 5

by Kaiserin

Foto 1

Wie schnell Eltern in die Therapiefalle geraten können, zeigt ein Gastbeitrag von Nele auf dem Blog Stadt Land Mama. Obwohl die elterliche innere Stimme ruft: „Alles okay, jeder hat sein eigenes Tempo!“, sind doch die vielen Stimmen drumherum oft die lauteren.

Alexander Abasov hat das geschafft, was nur wenigen Menschen mit Behinderung gelingt: Der Weg aus einer Behindertenwerkstatt in einen richtigen Job. Ein tolles Interview in der Brand Eins zum Themenschwerpunkt Selbstbestimmung.

Das Multimedia-Dossier bei ZEIT Online zum Thema #werdarfleben bewegt weiterhin meine Social Media-Welt. Nun hat sich Julia Probst zu Wort gemeldet. Die bloggende Aktivistin hat ihrer Mutter eine Frage gestellt: „Hättest du mich bekommen, wenn während der Schwangerschaft gewusst hättest, dass ich gehörlos bin?“ Julias Antwort und ihr bewegender Text: Jeder darf leben

Über schulische Inklusion wird viel gesprochen. Selten aber mit den Menschen, die es tatsächlich betrifft. Im FAZ-Blog Ich. Heute. 10 vor 8. kommt Carla zu Wort. Die Schülerin erlebt Inklusion von Beginn an: Wer lernt bei der Inklusion eigentlich was von wem? Interview mit einer Neunjährigen Weiterlesen