Die kaiserliche Woche // KW 10

by Kaiserin

Im Kaiserinnenreich ist jeden Tag Frauentag. Passend zum heutigen Weltfrauentag freue ich mich über zwei besondere Link-Empfehlungen.

Der Journalistinnenbund hat viele tolle Frauen in ihren Watch-Salon eingeladen. Ich freue mich, dass ich auch dabei sein darf: Auf einen Drink im Watch-Salon

Eine andere wunderbare Frau durfte ich Ende letzten Jahres kennenlernen. Anastasia Umrik und ich haben für den Blog der Aktion Mensch über unsere Freundschaft geschrieben: Tanzende Herzen

Komplimente für das eigene Kind hören alle Eltern gern. Ganz besonders ans Herz ging mir diese Woche ein Kompliment von Laura Gehlhaar: Kaiserin 2 war ihre Monatsbegegnung.

Mit Kaiserin 2 war ich vor einigen Wochen in Wien und ganz begeistert, wie barrierefrei und kinderfreundlich sich die österreichische Hauptstadt zeigt. Dass es dennoch einiges zu tun gibt, wird im Barrieren-Check von Lisa Wölfl deutlich: Ich bin die 87 Prozent – barrierefreies Einkaufen

„Was auch immer mein Spezialfall ist, im Netz finde ich jemanden, dem es auch so geht“, meint Susanne Mierau. Auch deshalb gibt es mein Blog – ich hatte eine Online-Plattform für Mütter behinderter Kinder vermisst. Noch mehr Gründe für Blogs und warum die digitale Vernetzung von Eltern wichtig ist, erklärt die Bloggerin im Interview bei WIRED: „Eltern sind oft einsam, deswegen vernetzen sie sich online“

„Sage uns, was du liebst. Denn wir lieben Vielfalt!“ So lautet der Aufruf vom Integrationsprojekt, für gelebte Inklusion. Bitte mitmachen bei 1000 Menschen. 1000 Vorlieben

Riechenswert: Frühling.FullSizeRender

Freuenswert: Geburtstag der kleinsten Kaiserin.

Sehenswert: Das danach. Hörenswert: Die Ruhe nach dem Geburtstag.Bildschirmfoto 2015-03-07 um 21.03.08

Lebenswert: Kaiserin 1 fühlt den Milchschaum, ich trinke ihn. Perfect Match!

 

6 Kommentare zu “Die kaiserliche Woche // KW 10

  1. kleiner Doku-Tipp:
    im Bayerischen Fernsehen, am 9.3. gesendet, aus der Reihe „Jetzt mal ehrlich“ das Thema:
    Arbeiten ja, verdienen nein: Behinderte in der Armutsfalle

    ich fand`s wirklich interessant gemacht – und Vivian Perkovic in der Moderation finde ich immer gut !

    LG !

  2. Das tut mir leid, dass Du Dich so schlecht fühlst. Es wird mit Sicherheit besser….
    ich komme zwar ( nicht mehr) aus FFM, aber wir können uns gerne mal per Mail oder so austauschen.
    Und denke daran, dein Kind ist ein genauso wertvoller Mensch wie jeder andere. Es ist einfach anders, aber nur, weil man nicht dem Durchschnitt entspricht, ist man nicht weniger toll.

    • Hallo Suso,

      vielen Dank für deine netten Worte. Gerne könnten wir mailen, nur, wie könnte ich dir meine Mail-Adresse durchgeben? Hier kann man sich nicht registrieren und wenn ich meine Mail-Adresse einfach hier bekannt gebe, lande ich bestimmt in allen Spam-Maschinen 🙂

      LG

      Maria

  3. Hallo,

    ich bin seit drei Monaten Mutter eines kleinen Sohnes, der einen unbekannten Gendefekt hat und sich gar nicht so entwickelt, wie er das sollte. Ich finde das Ganze noch ziemlich sch***e und hatte gestern wieder einen schweren Tag. Dann habe ich zufällig dein Blog gefunden und ich fühlte mich nicht mehr so sehr alleine. Zwar werde ich demnächst noch kein Blog über meine Gedanken schreiben, ich will ja nicht, dass die Leser sich nach dem Lesen vor Depression gleich schießen, aber vielleicht wird es eines Tages auch für uns wieder gut.

    Wenn ich nur noch in Echt-Leben, nicht nur im Web solche tolle Mütter mit besonderen Kindern kennen lernen würde… Scheinen schwierig zu finden sein (in FfM)

    Viele Grüße

    Maria

    PS. Ich habe letztes Jahr irgendwo einen Artikel über dein Blog gesehen, ELTERN-Zeitschrift o.Ä. Den habe ich sogar nicht gelesen, so viel wollte ich mich mit dem Thema beschäftigen. Und jetzt?! So ist das Leben…
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>