Die kaiserlichen Wochen // KW 23 & KW 24

by Kaiserin

In den vergangenen zwei Wochen habe ich wenig gelesen – stattdessen viel erlebt. Deshalb gibt es heute ein paar Links und viele Bilder. Aus Berlin, New York und drumherum.

Dieser kleine, tägliche, unspektakuläre Austausch ist für mich inzwischen so eine Art Werkzeug meines Denkens geworden, ein Tool, auf das ich nicht verzichten möchte. Denken funktioniert ja nicht im abgeschlossenen Gehirn einer isolierten Persönlichkeit, sondern im permanenten Austausch mit der Welt und mit anderen Leuten. Antje Schrupp hat aufgeschrieben, warum sie bloggt. Ich möchte das gern unterschreiben, genau so. Öffentliches Denken oder warum ich Zeugs ins Internet stelle

Über den bürokratischen Wahnsinn in Familien mit behinderten Kindern und die Forderung für einen zentralen Lotsendienst berichtete rbb online: Behindert vom Amt 

Wie funktioniert eigentlich Kommunikation, wenn Hör- und Sehsinn beeinträchtigt sind? Katharina Ludwig und ich haben für die taz darüber geschrieben: Von Hand zu Hand

Gelebte Inklusion stellt uns vor neue Fragen. Im Tagesspiegel denkt Maike Edda Raack über den Umgang mit behinderten Menschen nach und fragt: Warum sind wir nur so unsicher?

Frauen und Mädchen mit einer Behinderung werden deutlich öfter Opfer von psychischer, physicher und sexueller Gewalt. Das DLF-Magazin berichtet in einem Feature über Strategien dagegen. Auflehnen: Behinderte Frauen lernen Abwehr

FullSizeRenderGehabt: Jetlag der üblen Sorte.

FullSizeRender-1Gefahren: Auf dem amerikanischen Highway – und auf wunderschönen kleinen Straßen.

FullSizeRender-3Gemocht: Mein Lieblingsoutfit bei der Hochzeit meiner Freunde auf dem Land bei New York.

FullSizeRender-2  Gefunkelt: Die Hochzeitslocation. Und getanzt, ganz viel getanzt. Und gelacht und gefreut.

FullSizeRender-5Gelesen: Come in the evening or come in the morning / Come when you`re looked for / or come without warning Am Morgen nach der Hochzeit.

FullSizeRender-8Getragen: Hochzeitskopfschmuck.

FullSizeRender-6 Geschützt: Blumen in Brooklyn.

FullSizeRender-7  Getrunken: Kaffee mit Mandelmilch in Brooklyn.

FullSizeRender-12

Gelesen: The New Yorker.

FullSizeRender-10Gegangen: Auf der High Line.

FullSizeRender-13

Gestaunt:Über die Schönheit Brooklyns.

FullSizeRender-16Geärgert: Über das Gegenteil von Barrierefreiheit in New York.

FullSizeRender17Geschenkt: Ein Souvenir, mir selbst.

FullSizeRender-15 Gefunden: Erinnerungen in meiner Reisetasche.

Gefreut: Auf und über das Wiedersehen mit meinen Mädchen.

 

2 Kommentare zu “Die kaiserlichen Wochen // KW 23 & KW 24

  1. Ahh‘ ich bekomme ganz viel New York Sehnsucht. Ich muss unbedingt wieder einmal versuchen einen Haustausch in New York zu organisieren.
    Danke für die tollen Fotos.

    Nina

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>