Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

by Kaiserin

“Maraite, is hab dis lieb!” ruft Kaiserin 2 und läuft mir in die Arme. Bäm! Mein Mutterherz. Seit ein paar Tagen nennt meine kleine Tochter mich beim (Vor-)Namen, seit einigen Wochen gesteht sie mir ihre Liebe in Worten. Meistens sagt sie “Mama”, manchmal auch “Mami” – wenn sie mich ärgern will. Kaiserin 2 ist mit ihren ungefilterten Zuneigungsbekundungen nicht zimperlich, auch nicht mit Küssen – feucht übers ganze Gesicht verteilt. Es ist schön zu sehen, dass sie mich anscheinend ganz gerne mag. Gleichzeitig sage auch ich ihr, dass ich sie lieb habe. Und manchmal gibt es auch von mir ein Küßchen; nur nicht ganz so feucht.

Ganz anders sehen die Liebesbekundungen ihrer älteren Schwester aus. Kaiserin 1 nimmt beim Essen, wenn wir gemeinsam am Küchentisch sitzen, manchmal meine Hand. Ihre kleinen zarten Finger liegen dann auf meinem Handrücken und bleiben dort eine Weile. Sie lächelt. Ist das ihre Art, mir zu zeigen, dass sie mich lieb hat? Ich weiß es nicht. Ich weiß gar nicht, ob sie mich lieb hat. Noch weniger weiß ich, wie ich ihr zeigen kann, dass ich sie lieb habe.

Kuscheln will sie im Moment nur selten, meistens windet sie sich aus Umarmungen. Ob sie mit ihrem Cochlear Implantat hören kann, weiß ich nicht. Erst Recht weiß ich nicht, ob sie versteht, was Worte bedeuten. Ich kann ihr also so viel “Ich hab dich lieb” sagen, wie ich will. Emotionen erreichen sie auf diesem Weg eher nicht. Meine Zuneigung versuche ich ihr daher körperlich zu zeigen. Wenn sie das gerade nicht will, bin ich rat- und hilflos.

 

An meinem linken Handgelenk trage ich Armbänder, sie sind das Erkennungszeichen für meine Tochter. Ich versuche immer daran zu denken, sie ihr zu zeigen und in die Hand zu geben, bevor wir Zeit miteinander verbringen. Sie stehen für: “Mama ist jetzt da”. Ob sie mich erkennt? Ich weiß es nicht, ich hoffe es. Manchmal grinst sie mich so an, dass ich davon überzeugt bin. Manchmal reagiert sie nicht.

Im Moment liegt sie im Krankenhaus. Ich würde ihr so gerne sagen, dass bald alles wieder gut wird. Dass die Ärzt_innen nur noch dieses eine Mal in ihre schon viel zu oft durchstochenen Venen piksen müssen. Ich würde ihr gern sagen, dass sie das tapferste Mädchen der Welt ist. Dass ihre Schwester zu Hause jeden Tag nach ihr fragt und die Tage zählt, bis sie wieder da ist. Ich würde ihr gerne sagen, dass ich unseren Alltag vermisse, ihren ruhigen Atem, wenn sie schläft und kein Sekret ihre Atemwege verstopft. Ich würde ihr gerne sagen, dass ohne sie immer jemand fehlt.

Stattdessen hoffe ich, dass sie es fühlt.

27 Kommentare zu “Weißt du eigentlich, wie lieb ich dich hab?

  1. Pingback: Was zu tun ist, wenn du an allem zweifelst und am liebsten im Bett bleiben willst. - Blog | superwork

  2. Berührende Worte. Ich glaube, nein ich weiß es, daß Kaiserin 1 die Liebe ihrer Familie weiß. Es sind nicht ja nicht nur die bloßen Worte, der Begriff, der gesagt wird. Nein, da schwingt Liebe mit, ein Gefühl, eine Athmosphäre. Etwas, was nicht greifbar, aber doch da ist. Es ist dieses dicke, feste Band der Liebe. Und wenn ihre Ohren das Wort nicht hören sollten, so hört es ihre Seele. So auch alle anderen Worte.

  3. Hallo Mareice, wir haben selber eine mehrfach schwerstbehinderte Maus. Auch bei ihr ist vieles Rätselraten und es gibt viele Dinge die wir nicht rausbekommen. Wir mussten lernen, dass das ok ist. Auch bei nicht behinderten Kindern ist das so, fühlt sich nur anders an….aber wenn du fest daran glaubst, dass deine Tochter deine Liebe fühlt dann wirst du die kleinen Dinge, man so leicht übersieht, sehen und fühlen, die euch zeigen, dass sie euch liebt und auch eure Liebe fühlt. Und frage mal deine kleine Kaiserin, sie wird dir ganz selbstverständlich sagen, dass eure Große euch alle lieb hat. Und wohl auch Dinge nennen durch die eure Große es zeigt, wetten?!
    Unsere Tochter ist jetzt fast 6 und fängt an einen Spitzmund zu machen, wenn man sie fragt, ob man einen Kuss bekommt. Und manchmal zu grinsen wenn wir ihr sagen, dass wir sie lieb haben..
    Wenn wir bei ihr auf dem Boden liegen, dann dreht sie sich manchmal zu uns und lässt sich von uns umarmen. Aber nur wenn sie es möchte!
    Gib nie die Hoffnung auf, dass die kleinen Anzeichen grösser werden und zweifle NIE an eurer Liebe zueinander! Sie ist das Wichtigste was euch verbindet!
    Liebe Grüße aus Norderstedt

  4. So wunderschön……
    Auch ich lese schon lange mit und bin begeistert,amüsiert und immer berührt von Ihren Worten!
    Auch wir sind Eltern einer kleinen Tochter mit Behinderung und vieles kann ich so gut verstehen. Ich bin immer gerne hier und freue mich zu lesen…..es ist so oft auch heilsam für mich.
    Tamara

  5. wie schwer du es hast denn, genau dieses, sein lassen ist doch so verdammt schwer.

    ich habe mich entschieden, nicht jeden “liebes-freuden-moment” zu hinterfragen.

    vielleicht gibt es situationen in denen wir gleich empfinden, vielleicht geht es auch manchmal oder sogar sehr oft aneinander vorbei. – ich glaube ein bisschen kennt jeder diesen zweifel.
    Und in deinem falle ist es eine noch größere herausforderung.

    trotzdem, denke ich, wenn wir es positiv für uns betrachten, kann man die eigene freude bewahren und das wiederum macht sich für alle anderen bemerkbar.

    jeder lebt und liebt auf seine weise und genau das macht das teilen manchmal so schwer.

    was ich sagen will ist: Lass dir von zweifeln nicht die freude nehmen…

    und so lange jeder sich manchmal freut ist die welt ja noch rund.

    wichtig ist doch, dass sie grinst – und nicht worüber und noch besser ist, wenn sie dich dann ansteckt, warum auch immer.

  6. wir, die sowohl hören als auch reden können, spüren liebe doch auch, wenn sie unausgesprochen ist… spüren zuneigung, vertrauen, liebe. geben dem zwar worte aber empfinden doch zuerst das gefühlt.
    danke für diesen sentimentalen moment… in den du mich gestupst hast… der meinen augen füllt…

    ich wünsche deiner großen alles, alles gute und hoffe, dass sie bald wieder bei euch sein kann.

    ganz liebe grüße
    julia

  7. Liebe Mareice,
    sie kennt Dich, sie liebt Dich. Sie ist ein Geschenk für Dich, und Du bist ein Geschenk für sie. Liebe ist so viel mehr als Worte oder Berührungen. Sei tapfer!

  8. Nachdem das, was ich (auch) im Auge hatte nun getrocknet ist, kann ich nur sagen: lieb sie einfach. Alle spüren es. Alle.

  9. Natürlich weiß man es nie – was jemand in einem erkennt. Nicht einmal bei guten Freund/innen. Meine Mutter ist an Alzheimer erkrankt. Sie lebt in der Nähe von Köln, ich in Berlin. Die erste Frage meiner Freund/innen, Verwandten, wenn ich sie besucht habe, lautet: Hat sie dich noch erkannt? Ich finde diese Frage erstens merkwürdig und zweitens nicht zu beantworten. Merkwürdig um so mehr, als alle mir mittlerweile einreden wollen, dass das ja jetzt wohl nicht mehr sein könne. Was ist wichtig? Meine Mutter “erkennt” mich in ihrer mir nicht zugänglichen Welt. Vielleicht als ihre jüngere Schwester? Als ihre Mutter? als jemand, den sie mag? So what! Wir lachen miteinander und wenn sie nicht will, dass ich ihre Hand halte oder sie umarme, sitze ich einfach neben ihr. Gemeinsam verbrachte Zeit, als wenn das nicht reichen würde.

  10. Liebe Mareice,
    ich weiß so genau, was du meinst. Allerdings aus Schwesternsicht. Meine Schwester ist 6, ich bin 22. Ich weiß, dass sie mich lieb hat und sie weiß, dass ich sie sehr, sehr lieb habe. Da bin ich mir ganz sicher. Manchmal denke ich, dass nur Leute, die selbst in dieser Situation sind, diese Liebe wirklich verstehen können. Ich lese Deine Worte und ich spüre diese Liebe und das Vermissen. Wenn ich meine Schwester eine Weile nicht gesehen habe, dann überkommt es mich manchmal ganz plötzlich und ich möchte jetzt sofort bei ihr sein, ihre Hand streicheln und ihr sagen, wie lieb ich sie habe.

    LG von Lea

  11. Ich denke auch das sie eure Liebe spürt … und ja – auch ihre Berührungen und ihr Lächeln sollen sicherlich auch euch zeigen: ich hab euch lieb…
    So würde ich es jedenfalls interpretieren…
    liebe grüße aus der alten heimat vom kaiser-papa :-)
    anny

  12. Ich muss sehr weinen

    Ich glaube Worte sind nicht nur für die Ohren
    Berührung nicht nur für die Haut
    Geruch nicht nur für die Nase

    Das ist alles fürs Herz.

    Das sind alles Momente mit geteilter Aufmerksamkeit.
    Liebe ist keine Sinnesempfindung.
    Liebe ist

  13. Ich wünsche Deiner Tochter und euch, dass sie schnell wieder gesund wird und zuhause bei euch sein kann. In Deinen Texten spüre ich so viel Liebe, dass ich mir – ohne euch zu kennen – fast sicher bin, dass deine Große sie spüren muss!
    Jeder Mensch ist anders, aber nach meiner Erfahrung spüren alle Liebe besser als sie sehen, hören etc. – wenn es ihnen nicht aberzogen wurde. Selbst Menschen, denen nach unseren Maßstäben Emotionalität abgesprochen wird, spüren so genau, wer es gut mit ihnen meint, wo sie sich wohlfühlen dürfen.

    Liebe Grüße
    Julia

  14. Liebe Mareice,
    Seit einiger Zeit bin ich stumme Leserin deines Blogs. Ich bewundere, vlt ist das komisch ausgedrückt, aber mir fallen keine passenderen Worte ein , dich, deine Art mit deinen beiden Kaiserinnen umzugehen, deine Art über deinen Alltag deine Gedanken u Emotionen zu schreiben… Ich wünschte ich hätte Deinen Blog schon früher entdeckt, ich bin Sonderschullehrerin u ich denke ich hätte viele Eltern in Gesprächen ganz anders verstehen können… Nun bin ich selbst in Elternzeit, meine Tochter kam 2013 8Wo zu früh auf die Welt, daher kann ich Vlt etwas nachempfinden wie es ist wenn das Kind im Krankenhaus ist… Auch wenn es bei dir sicherlich nochmal ganz anders ist. Ich hoffe sehr Kaiserin1 geht es sehr bald besser u du machst weiter so wie du bist… Es ist großartig zu sehen wieviel Liebe du deinen Töchtern schenkst u wenn ich solch einen Text lese bin ich denTränen nahe u so nahm ich dies zum Anlass mal zu schreiben.
    Danke:)

  15. Es schnürt mir wirklich die Kehle zu wenn ich das lese. Ich spüre schon die Liebe zwischen euch allen, nur wenn ich bei Dir hier lese. Ich bin ehrlich, ich weiß nicht ob ich die Stärke besitzen würde, damit zurecht zu kommen, dass ein wundervolles kleines Wesen nicht die Welt so sehen, spüren und fühlen kann wie ihre kleine Schwester und eben viele andere gesunden Menschen aber ich weiß, dass Sie spürt wie sehr Du sie liebst.

    Liebe Grüße und gute Besserung an Kaiserin 1
    Dani

  16. oh, liebe mareice,
    die gleichen gefühle habe ich auch im umgang mit deiner kleinen ersten kaiserin. sie ist reich beschenkt mit euch als eltern! ihr seid so richtig für sie! küsschen und gute besserung von der tante aus hamburg!

Hinterlasse eine Antwort

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>