Die kaiserliche Woche // KW 28

by Kaiserin

Wenigstens er hat was gesagt. Ein Video hat diese Woche für einen Kloß in meinem Hals gesorgt. Es handelt von Vorurteilen und welche Begegnungen wir verpassen, weil wir nicht sprechen. Entstanden ist der Film auf Grundlage des großartigen Textes der Poetry-Slammerin Anke Fuchs: Was wisst ihr denn eigentlich schon davon?

Einsamkeit ist schlimmer, als gestorben zu sein. Sibylle Berg hat über das traurigste aller Gefühle geschrieben. Was am Ende zählt

Heval kann alles werden, was sie will, wenn sie es will. Könnte alles werden. Vielleicht. Wenn sie Glück hat. Karl Grünberg war Praktikant in zwei Kitas in Berlin und hat dort miterlebt, wie früh Chancen verteilt werden. Ene, mene, muh, und raus bist du

Wir sind ständig auf der Suche, denk ich mir. Nach Sicherheit, Gewissheit, Kalkulierbarkeit. Wer weiß, was wir uns durch diese Suche nehmen. Barbara Kaufmann begegnet der Mutter eines behinderten Kindes. Durchgekämpft

„Gehen Behinderte auch schwimmen?“ Auf dem tollen Blog KrachBumm sind gerade Inklusionswochen. Ein Interview über den perfekten Urlaub mit einem behinderten Kind mit mir ist bereits erschienen, viele weitere tolle Artikel gibt es den ganzen Juli über (und danach auch!). Gehen Behinderte auch schwimmen?

Die ätherische Stimme, die so zart flüstert höre ich immer und immer wieder. Die gute stepanini ist Schuld, dass ich mich in eine alte Liebe neu verliebt habe. Angus & Julia Stone

Gemacht: Höhenangst überwunden.FullSizeRender-5

Gefangen: Licht ein.FullSizeRender-2

Gelesen: käptn. Dabei gedacht an: Käptn Peng & Die Tentakel von DelphiFullSizeRender-6

Gefunden: Einen Glücksmoment; Marienkäfer vor Marienkäferkleid.

Gekuschelt: #meinemaedchen am Sonntagmorgen.

Geschaukelt: In einer Hängematte.

2 Kommentare zu “Die kaiserliche Woche // KW 28

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>