Die kaiserliche Woche // KW 48

by Kaiserin

Inklusion in der Kita ist leider nach wie vor keine Selbstverständlichkeit.
Hier habe ich vor einem Jahr über unsere Suche nach einem Kitaplatz geschrieben: Füttern? Kriegen wir hin
Hier eine aktuelle Geschichte aus Hamburg: Lina bleibt zu Hause

Genau darüber durfte ich auch im Interview mit Marisa Strobel vom vorwärts sprechen. Es geht um Barrieren, Bürokratie und Pränatale Diagnostik: „Wir sind weit entfernt von einer inklusiven Gesellschaft“

Antje Schrupp denkt über eine Lösung der Care-Krise nach, die auch Familien mit behinderten Kindern betrifft. (…) Denn wäre Care, also Sorgearbeit, bei uns ein zentraler Wohlstandsindikator und würde entsprechend für wichtig erachtet, dann könnten diese Themen völlig anders diskutiert werden. Dann kämen Eltern eines behinderten Kindes nicht in Versorgungs-Engpässe: Sie könnten, je nach Belieben, ihre Erwerbsarbeit reduzieren oder gesellschaftliche Hilfen in Anspruch nehmen, oder beides. Care-Krise gelöst: Wir sind alle psychisch krank

In Ein Fels und die Brandung beschreibt Valerie Schönian die Liebe zu einem autistischen Mann.

Am 7. Dezember wird der Deutsche Reporterpreis in verschiedenen Kategorien vergeben. Alle nominierten, großartigen Arbeiten gibt es jetzt schon hier zu lesen.

Noch mehr zu lesen gibt es bei den Schwestern Grimm. Eine Projektseite, die zeigt, was es mit Geschichten macht, wenn die Geschlechter variiert werden. Die Schwestern Grimm

Einfach mal schnell die Welt retten? Click here to save the world. Weiterlesen

Die kaiserliche Woche // KW 47

by Kaiserin

Zu unserem Alltag gehört leider auch oft die behindernde Bürokratie von Krankenkassen. Ein Beispiel beschreibt David Lebuser: Pipi machen muss man, kann man nix dafür

Ist es okay, sich von einer blinden Frau mit Auf Wiedersehen zu verabschieden? Wie bietet man einem Menschen im Rollstuhl Hilfe an, ohne aufdringlich zu sein? 10 Tipps zum respektvollen Umgang mit behinderten Menschen (Übrigens gibt`s gar keine Unterschiede zum respektvollen Umgang mit nicht behinderten Menschen. Wer hätte das gedacht!?)

Wie ist das eigentlich, wenn das Geschwisterkind behindert ist? Ist halt so! Der Fotograf Andi Weiland hat drei Geschwisterpaare besucht.

Die Kurzzeitpflege ist für viele Familien mit behinderten Kindern die einzige Möglichkeit, ein paar Tage im Jahr Entlastung vom Pflegealltag zu erleben. In der Region um Stuttgart sieht es so aus, als gäbe es bald keine Kurzzeitpflege-Plätze mehr. Für die Familien mit behinderten Kindern ist das eine Katastrophe.

Das MACHmit! Museum für Kinder zeigt immer mal wieder Filme für Kinder mit Live-Gebärdensprache. Zum Beispiel am 28. November 2015 den Film Eskil und Trinidad.

Jede Woche wieder bewegend: Kleine Szenen aus Hamburg. Weiterlesen

Behinderte Momente #9

by Kaiserin

Szenen aus dem Leben mit einem behinderten Kind

Telefonat mit der Krankenkasse.

Ich: „Sie haben uns eine Ablehnung geschickt für die Gesichtsmaske zur Beatmung unserer Tochter.“

Sachbearbeiterin: „Ja, das stimmt. Ihrer Tochter wurde bereits in diesem Jahr ein Inhalationsgerät bewilligt. Da gibt es nicht noch zusätzlich eine Geschichtsmaske.“

Ich: „Die Gesichtsmaske, die neu beantragt wurde, ist für den Ambubeutel*, nicht für das Inhalationsgerät meiner Tochter.“

Sachbearbeiterin: „Dann muss das aber auch so auf der Verordnung stehen.“ Weiterlesen

Die kaiserliche Woche // KW 45 & KW 46

by Kaiserin

Hexenschuss. Das Wort hat nun eine Bedeutung für mich, ich fühle es. Wie im zehnten Monat schwanger sein, nur ohne Kind im Bauch und mit Schmerzen wie Wehen. Vielen Dank, liebes Leben, für diese Erfahrung. Brauch ich nicht nochmal.

Zum Glück gab es viel zu lesen und zu hören.
Zum Beispiel bei Edition F über die Agentur Vergiss mein nie, die trauernde Menschen unterstützt.

Laura Gehlhaar hat ein Erlebnis aufgeschrieben, für das es eigentlich gar keine Worte gibt. „Krüppel-DNA gehört ausgerottet“

Hannah denkt bei der Mädchenmannschaft über Inklusion, Unterschiede und Menschenrechte nach: Für mich bist du nicht behindert

Melanie stellt auf glücklich scheitern Familienblogs mit Feminismus und/oder Fernweh vor: Blogliebe

Wann machst du endlich dein eigenes Blog? Juliane Pieper konnte meine Frage irgendwann einfach nicht mehr hören. Herzlich Willkommen im Netz: Mama malt

Ricarda hat für SUPERWORK einen Text über das kleine und große Glück geschrieben: Der Satz, über den sich alle Selbständigen ärgern

Im Lila Podcast sprechen Katrin Rönicke und Alexandra Tabor über Schönheit und das Leben als große Frau (Perspektive: Basketball oder Model; bei mir hat es für beides nicht gereicht.) Ich hatte eine Spardose für die Schönheits-OP

Du bist Grafiker_in und hast Lust, dich zum Thema Inklusion kreativ auszutoben? Dann melde dich doch bitte bei Frau Jule, sie braucht deine Hilfe. Weiterlesen