Ein Elefant für Dich // Epilog

by Kaiserin

Ich seh uns beide, du bist längst zu schwer
Für meine Arme, aber ich geb dich nicht her
Ich weiß, deine Monster sind genau wie meine
Und mit denen bleibt man besser nicht alleine
Und ich weiß, ich weiß, ich weiß und frage nicht
Halt dich bei mir fest, steig auf, ich trage dich

Ich werde riesengroß für dich
Ein Elefant für dich
Ich trag dich meilenweiter
Über’s Land
Und ich

Trag dich so weit wie ich kann
Ich trag dich so weit wie ich kann
Und am Ende des Wegs, wenn ich muss
Trage ich dich
Trag ich dich über den Fluss

Einer der nicht sollte, weint am Telefon
Und eine die nicht wollte
Weint und weiß es schon
Deine Beine tragen dich nicht wie sie sollten
So oft gehen die
Die noch nicht weg gehen wollten
Und ich weiß, ich weiß und ich ertrag es nicht
Halt dich bei mir fest, steig auf, ich trage dich

Ich werde riesengroß für dich
Ein Elefant für dich
Ich trag dich meilenweiter
Über’s Land
Und ich

Trag dich so weit wie ich kann
Ich trag dich so weit wie ich kann
Und am Ende des Wegs, wenn ich muss
Trage ich dich
Ich trag dich so weit wie ich kann
Ich trag dich so weit wie ich kann
Ich trag dich so weit wie ich kann
Ich trag dich so weit wie ich kann
Und am Ende des Wegs, wenn ich muss
Trage ich dich
Trag ich dich über den Fluss*

Wir sind fassungslos und traurig über den Tod unserer Tochter – und unendlich dankbar, fast 4 1/2 Jahre mit ihr gelebt zu haben.

Wir wünschen uns kein Beileid; wir möchten uns lieber darüber freuen, dass sie da war. Dass sie uns verzaubert hat und glücklich mit uns war.

In großer Liebe für unser zartes, starkes, punkiges, tapferes, lebensfrohes, wunderschönes Mädchen.

 

 

 

 

*Text: Judith Holofernes

261 Kommentare zu “Ein Elefant für Dich // Epilog

  1. Ich bin treue aber unregelmäßige Leserin dieses Blogs. Gestern war ich seit längerem wieder hier und habe vom Tod eurer Tochter gelesen.
    Wie so viele VorrednerInnen gilt auch für mich: Ich kenne euch nicht. Und doch geht mir der Tod eurer Tochter nahe, sodass diese Seite nicht ohne Kommentar verlassen kann.
    Ich wünsche euch die Zeit in Erinnerungen zu schwelgen und die Kraft neue zu schaffen.
    Ich habe um eure Tochter geweint, ohne sie jemals gekannt zu haben. Ich weine in genau diesem Moment um sie. Denn du liebe Mareice und jeder Beitrag auf diesem Blog haben mich gelehrt: jedes Leben ist es wert gelebt zu werden.

    In Gedanken an euch und eure Kinder <3

  2. Jetzt habe ich es gefunden und bin so spät dran… Beeindruckend, wie ihr das als Familie meistert, zusammen haltet, dass Leben genießt. Weiter euch schöne Momente als Familie sowie immer im Herzen mit eurer Tochter.

  3. Das Gefühl von Dankbarkeit und Demut überwältigt mich. Danke, dass du uns ermöglichst, dieses uns fremde, wundervolle Mädchen zu kennen und zu lieben, danke dafür, dass wir mitfühlen dürfen und dass du uns klar machst, was im Leben und darüber hinaus wirklich zählt.

  4. Ich habe es jetzt gerade erst gelesen.
    Was für ein schwerer Abschied.
    Ein kurzes Leben voller Liebe und Herausforderungen.
    “Das schwierigste Glück ist vielleicht das tiefste.” hat ein Blogger vor einigen Jahren geschrieben und ich finde diesen Satz so wahr.
    Immer, wenn ich in deinem Blog gelesen habe, hat mich sehr bewegt, wie ihr wieder und wieder gute Wege für eure Familie gefunden habt, bei denen keiner auf der Strecke geblieben ist.
    Ich denke an euch. Möget ihr euch in eurer Trauer getragen wissen.
    Christine

  5. Liebe Mareice,

    vielen Dank für diesen Blog! Er lehrt uns Demut und dass Liebe das Allergrößte ist.
    Mögen Euch die Erinnerungen an Kaiserin 1 immer lebendig und voller schillernder Farben bleiben.

    Demütig,
    susa

  6. Liebe Mareice und Familie, liebe Kaiserin 1 bei den Sternen
    Ich habe da schon vor einiger Zeit einen kleinen Gedanken formuliert, der für mich passt und evtl. auch für Euch. Kenne viele besondere Kinder und auch besondere Sternenkinder

    Für immer anders

    Wer jemals einem solch besonderen Kind begegnet ist,
    es liebte und sein Liebe spürte,
    dessen Leben verändert sich für immer
    Es wird ärmer, wenn man dieses Kind verliert
    Und es bleibt doch reicher, weil man es gekannt hat.

    Copyright by Bea Pfister, 25. Juli 2012

    Danke an Mareice und an Kaiserin 1 für die Möglichkeit, Euch hier zu begleiten und zu lernen und zu staunen, mitzugehen und nicht unberührt zu bleiben. Es bleibt darum eine Spur in den Herzen aller, die hier auf dieser Seite so viel Wesentlichem begegnet sind.
    Alles Liebe und viele innige Gedanken

  7. Liebe Mareice,

    bei so vielen Menschen hat die große kleine Kaiserin einen Platz im Herzen und in der Erinnerung und so auch bei mir. Gemeinsam habt ihr durch Deine Texte so viele wertvolle Gedanken in Bewegung gesetzt. Ich danke Dir, dass Du uns einen Stück auf eurem Weg mitgenommen hast und schicke Euch viel Kraft, Freude und gemeinsame liebevolle Momente mit Eurer Kaiserin 1 im Herzen und in Gedanken.

    Alles Liebe,
    Julia

  8. Auch wir sind in Gedanken bei euch und eurer großen kleinen Kaiserin.
    Danke an die Kaiserin und ihre Mama, die so vielen Menschen Mut gemacht hat.
    Du wirst unvergessen bleiben!

  9. Ich bin schon länger stille Leserin. Ihr seid eine wunderbare Familie, eure Aufgabe war keine leichte. Aber wisst ihr was, lasst euch von mir sagen ( selbst schwerbehindert), ihr habt das wichtigste für die Kaiserin gemacht was zu machen ist als Eltern eines gehandicapten Kindes, volle Kraft voraus, das alles mit soviel Liebe und Stärke meistern, einfach klasse. Auch meine eltern sind es angegangen wie ihr und es ist genau der richtige weg! In Gedanken bei euch, Dani

  10. Auch ich lese hier in diesem tollen Blog und bin jetzt zutiefst traurig.
    Ich bedanke mich für viele berührende Zeilen,die mir oft aus der Seele gesprochen haben im Leben mit unserem besonderen Mädchen.
    Ich verneige mich vor euch,als Familie,in der soviel Liebe ist und gelebt wird. Und wünsche euch viel Kraft und den Mut weiter mit soviel liebe durch das Leben zu gehen.
    ❤️

  11. Liebe Mareice
    So sehr die vielen vielen Elefanten in den sozialen Netzwerken für Kaiserin1 das Mitgefühl der Menschen für euch und die Kaiserin1 zeigen – sie braucht sie nicht. Kaiserin1 hat „ihren Elefanten“ bereits, welcher sie getragen hat mit Kraft und Liebe, mit Weisheit und Zuversicht: dich, ihren Vater und ihre Schwester. Sie ritt bei dir und euch nicht auf einem Lasttier, das eine Bürde schleppt. Sie kam vielmehr in den Genuss, eine geliebte Reiterin zu sein, für welche „der Elefant“ immer wieder über sich selbst hinauswachsen wollte und konnte. Es ist sehr schön, dass sie mit euch sein durfte. Und es ist sehr schön, dass ihr mit ihr sein durftet.
    Ich wünsche dir, deinem Mann und Kaiserin2 von Herzen alles Liebe und Gute und viel Kraft für die Zeit des Abschieds.
    Martina

  12. Liebe Mareice,

    ich kenne Euch nicht, aber irgendwie doch, denn Dein wunderbarer Blog geht direkt in mein Herz, und zeigt, was wirklich wichtig ist im Leben: seine Kinder zu lieben und zu genießen, so wie sie sind.
    Ich habe Tränen in den Augen, seit ich las, dass Kaiserin 1 nun eingeschlafen ist. Ich bin ganz sicher, dass sie jetzt von wo auch immer zu Euch lächelt und stolz ist auf ihre Mama, die so für sie da war wie Du es warst, und die so vielen Menschen die Augen geöffnet hat, auf eine ganz liebevolle und unverkrampfte Art. Besondere Menschen wie Deine Kaiserin 1 sollen sich hier auf dieser Erde genauso willkommen und geliebt fühlen wie jedes andere Kind. Dafür werde ich mich einsetzen, damit die Barrieren auf den Straßen und in den Köpfen weiter fallen.
    Euch wünsche ich ganz viel Kraft und Zuversicht und alles Liebe!

    Heike (Mama von zwei wilden Knirpsen) aus Hamburg

  13. Liebe Mareice,

    ich bin sehr traurig, seit ich gestern vom Tod von Kaiserin 1 lesen musste. Ich kenne dich nicht persönlich, aber ich habe das Kaiserinnenreich sehr gerne, wenngleich in unregelmäßigen Abständen besucht Als Feministin und Mutter war es für mich eine Erleichterung, Perspektiven kennenzulernen, die stereotype Bilder über Mutter-/ und Elternschaft aufbrechen. Vielen herzlichen Dank dafür, dass Du diese Erfahrungen so großzügig hier geteilt hast. Auch wenn mir die persönliche Erfahrung fehlt, teile ich Deine Version einer inklusiven Gesellschaft. Ich möchte nicht in einer Gesellschaft leben, in der es eine normative Pflicht darstellt, ein perfektes/’gesundes’ Kind zu sein/ zu haben.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute und hoffe, dass Ihr Eure Kaiserin 1 so in Erinnerung behalten könnt, wie ihr es euch vorstellt und sie Euch so weiterhin begeleitet.
    Heike

  14. Sterben ist schyze, Krankheit auch.
    Seid tapfer, wenn es euch trifft,
    seid hilfreich, wenn es in eurer Umgebung einschlägt.
    Seid gut zueinander! –
    leider eine notwendige Ermahnung…

  15. Liebe Mareice,
    ich wünsche euch ganz viel Kraft. Auch ich kenne euch nicht persönlich, aber trotzdem war mir Kaiserin 1 durch deine Berichte eine liebgewonnene
    Begleiterin unseres eigenen inklusiven Lebens geworden. Danke dafür!
    Ich bin in Gedanken bei Euch.

  16. Liebe Kaiserin,
    danke, dass du da warst und so viele Menschen bewegt und dadurch die Welt ein Stück verändert hast.
    Deiner Familie wünsche ich viel Kraft und auch einen Elefanten, der sie trägt.

  17. Aufrichtige Anteilnahme. Ein kleines Wunder veränderte in seinem kurzen Leben ein wenig die Welt. Die Erinnerung kann einem keiner nehmen. Was bleibt ist die Liebe,

  18. ich wünsche euch leichteste sommerabende, kuschelige familienmomente, lachtränen, füße im meer, den kopf in den wolken … und all das mit Kaiserin 1 im herzen. möge sie von elefanten bis zu den sternen getragen werden.

    vielen dank für die einblicke, die du in euer leben gewährt hast. wie vielen anderen hier haben sie mir die augen geöffnet.

  19. “Das schönste Weihnachtsgeschenk in den Händen…” – diese Lichterkette leuchtet auch bei uns Zuhause und wird von meinen beiden kleinen Töchtern heiß geliebt.

    Sie zaubert ein ganz besonderes, wunderbar warmes Licht.

    Wenn wir sie jetzt anknipsen, scheint ihr Licht für Kaiserin 1 auf ihrem Weg. Und für Euch. Wir denken ganz fest an Euch.

  20. Liebe Mareice,

    ich wünsche euch viel Kraft für diesen wieder ganz neuen Lebensabschnitt! Henri, der Ministrant, zündet immer, wenn er dient, eine Kerze am Marienaltar an. Die nächste ist für Kaiserin1.

    Kirsten Ehrhardt

  21. Liebe Mareice,
    ich habe heute zufällig Deinen wirklich wunderbaren Blog gefunden und möchte mich bei Dir und auch dem Papa der Kaiserin1 bedanken!
    Danke, dass Ihr so viel Mut und Kraft aufgebracht habt, Euch mit dieser unsozialen Gesellschaft auseinander zu setzen, zu kämpfen, die Stirn zu bieten und der unzweifelhaft bezaubernden Kaiserin1 ein mit Sicherheit schönes Leben ermöglicht habt.
    Danke auch für den Mut und die Unerschütterlichkeit, der Kaiserin2 ein ebensolches zu schenken!
    Ich bin sehr froh, dass es Menschen wie Euch gibt, die unsere Gesellschaft mit ihrem Leben und ihren Kindern bereichern – herzlichen Dank!
    Habt weiterhin viel Kraft und jeden Tag schöne Momente und Erinnerungen!

  22. Liebe Mareice,

    danke für all das was du mit uns teilst. Auch meine Familie musste vor ein paar Tagen Abschied von einem kleinen Stern nehmen, dessen Leben leider stattfinden wird und wir nie begleiten können.
    Der Songtext ist so wunderbar!

    Ich wünsche dir und deiner Familie nur das allerbeste !

  23. Liebe Kaiserinnenfamilie,
    es ist kein Epilog im herkömmlichen Sinne Ende aus, Buch zu und weggestellt. Sehr wohl ist es unbarmherzig, gemein, fassungslos und ___________ hier jedes Wort einsetzbar, das man nicht schreiben möchte. Kaiserin 1 wird immer bei Euch sein, ihre Seele gleichzeitig losgelöst und frei von Einschränkungen den Himmel bereichern und für Herzenswärme sorgen, dort oben. Warum es Euch allen nicht vergönnt war, länger zusammen zu bleiben, weiss ich nicht. Aber dieses Kind ist eure Bestimmung, und hat die Welt um so vieles besser gemacht. Geht euren Weg weiter, setzt euch für eure Ziele weiter ein, bleibt eine Familie. Gefühlt unvollständig, aber im Herzen und in euren Gedanken vollständig.
    Seid umarmt!

  24. Liebe Mareice,

    ich komme seit ein paar Tagen immer wieder auf Deinen Blog und muss immer wieder weinen. Dabei habe ich Euch nie persönlich kennengelernt, allein durch das Lesen Deines Blogs fühlt man sich Euch so nah. Ich danke Dir für Deinen Blog, die Einblicke in Euer Leben und die Anregungen darüber hinaus. Und ich wünsche Euch viel Kraft für die kommende schwere und traurige Zeit.

    Alles Liebe
    Janina

  25. mitfühlende, liebevolle Gedanken sende ich euch……
    dies hat mich damals gestützt

    ein Engelchen kam
    lächelte
    drehte sich um
    und ging…..

    Kaiserin1 konnte tatsächlich gehen und sie durfte gehen

    herzlichst,
    Sanne

  26. Liebe Mareice,
    wir haben uns bei Tagungen für Frauen mit besonderen Herausforderungen des Bundesverbandes für körper- und mehrfachbehinderte Menschen persönlich kennen gelernt. Ich habe von Beginn an Deinen Blog gelesen. Oft waren es fröhliche, mutmachende Geschichten aber auch traurige, die mich sehr berührt haben und ich mich oft an eigene ähnliche Erlebnisse erinnert haben. Mit großer Betroffenheit habe ich heute gelesen, dass Eure Kaiserin 1 verstorben ist. Ich möchte Dir und Deiner Familie meine Anteilnahme zu diesem unbeschreiblichen Verlust aussprechen und denke besonders an Euch. Ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit.

  27. Ich habe diesen Beitrag erst heute gefunden, da ich eher unregelmäßig – aber trotzdem mit großem Interesse und Bewunderung – mit gelesen habe. Deine Familie und dich kenne ich nur aus dem Netz, aber deine Beiträge haben mir euch und insbesondere deine Kaiserin 1 trotzdem sehr nahe gebracht, so lebendig und einfühlsam sind sie geschrieben. Seit ich bei dir mitlese, habe ich denke ich eine ganze Menge gelernt. Um so mehr tut es mir leid, jetzt diese traurige Nachricht zu lesen. Dir und deiner Familie viel Kraft und Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit.

  28. Liebe Mareice,
    was für eine wunderbare Familie die kleine Kaiserin 1 sich doch ausgesucht hat, und wie viel sie durch und mit Euch bewegt hat in den vier Jahren und zwei Monaten. Das Tröstliche ist: Sie wird weiter viel bewegen. Sie wird unvergessen sein – und durch Euch weiterhin Dinge ändern, Dinge zurechtrücken, Perspektiven eröffnen.
    Hab Dank für den Mut, die Zeit, das Engagement. Trage das, was Dein Kind war, ist und immer bleiben wird, solange Du lebst, weiter in die Welt – damit die vielen Stimmen der supersonderspeziellen kleinen Mäuse Gehör finden und Herzen berühren.
    Mit Dir, mit Euch fühlen so viele Menschen – ich bin eine von Ihnen.
    Katharina

  29. Liebe Mareice,

    als stille, aber nicht minder begeisterte Leserin deines Blogs habe ich heute erst mitbekommen, dass Kaiserin 1 gestorben ist. Ich bin sehr, sehr traurig, finde mich aber in deinen Worten, dass es ein Glück war, am Leben dieses ganz besonderen Mädchens – wenn auch in meinem Fall nur virtuell – teilgehabt haben zu dürfen, sehr wieder.

    Ich habe durch deine so mitten aus dem Leben heraus geschrieben, ehrlichen Beiträge – und damit letztlich natürlich durch Kaserin 1 – so unglaublich viel lernen dürfen. Habe Vorbehalte, unterschwellg leider auch bei mir vorhandenes Klischeedenken und auch viele Berührungsängste mit Menschen mit Behinderung überdenken und ändern können. Dein Mädchen hat mit seinen etwas über vier Jahren in mir ganz, ganz viel bewegt. Hat mich umdenken lassen und mir so viele neue Perspektiven aufgezeigt. Mehr, als es ganz viele andere Mensch in einem sehr wesentlich längerem Leben nicht vermocht haben. Ich möchte einfach mal Danke sagen. Danke, Kaiserin1! Und du, liebe Mareice: Schreib bitte weiter, wenn die Zeit reif dafür ist! Alles Liebe, Katja

  30. Liebe Mareice,
    mir fehlen die richtigen Worte für Euren Verlust. Fassungslos bin auch ich und unendlich traurig, dass Kaiserin 1 eingeschlafen ist.
    Letztens dachte ich noch, wie toll, sie fängt an zu robben und beginnt zu stehen. Da geht noch was.
    Vielen Dank für diesen Blog und für Dein Teilen aus Eurem Alltag.

    Stille und unbekannte Grüße, Ulrike

  31. Liebe Mareice,
    vielen Dank für das Teilen von Freude und Schmerz in Deinem Blog, den ich oft staunend und dankbar gelesen habe. Ich wünsche Euch viel Kraft. Fühlt Euch getragen durch die vielen Kommentare.
    Hilke

  32. Mareice,
    Danke, dass Du das Leben der Kaiserin hier mit uns geteilt hast. Du hast mir sowas von die Augen geoeffnet und die Kaiserin wird mich in Gedanken noch langelange begleiten. Viel Kraft und alles Gute euch in dieser schweren Zeit.

  33. Liebe Mareice und Familie,

    die Nachricht machte mich sprachlos. Und ebenso überwältigte mich der Ansturm der Anteilnahme, der das Bedürfnis in mir regte, doch ein paar Worte zu suchen.
    Vor zweieinhalb Jahren mussten wir ein winzig kleines Mädchen zu den Sternen reisen lassen. Ein Mädchen, das mit ein klein wenig mehr Kraft vielleicht lebensfähig gewesen wäre, mit großer Wahrscheinlichkeit mehrfach behindert und/oder stark beeinträchtigt. Deine Blogeinträge haben mir einen Einblick in das Leben verschafft, das ich nie geführt habe (die Frage, welches besser ist, habe ich schon vor langer Zeit aufgegeben, da sie schlichtweg sinnlos ist), dafür bin ich sehr dankbar. Nun macht es mich umso trauriger, dass ihr diesen kleinen, starken Menschen nun doch gehen lassen musstet. In jeder Träne, die ich weine, steckt ganz viel Ehrfurcht vor eurem alltäglichen Tun, das mit so viel Liebe und Selbstverständlichkeit gefüllt ist, steckt auch ein klein wenig Dankbarkeit für mein etwas sorgenfreieres Leben mit “nur” einem gesunden Kind und gleichzeitig auch der Selbstvorwurf für ebendiesen Gedanken.
    Mareice, du hast etwas Besonderes geschafft: Du hast Kaiserin 1 unsterblich gemacht. Denn obwohl die vielen User, die wie ich hier und anderswo ihre Anteilnahme ausdrücken, euch gar nicht real kennen, so verbindet uns doch ein Gedanke, ein Gefühl, eine Idee auf ewig mit eurer Tochter und genau dort lebt sie weiter. Das ist etwas Wundervolles, für das ich dir großen Respekt zusprechen möchte.
    Ich wünsche euch als Familie von Herzen, dass das Bunt, das mit Kaiserin 1 in euer Leben eingezogen ist, euch nie wieder verlässt, auch wenn es in Tagen wie diesen vielleicht etwas trüber ist.

    Alles Liebe
    Marie

  34. Wir kennen uns auch nicht persönlich. Ich habe immer gerne bei euch reingelesen und viel wertvolles für mich mitgenommen.

    Auch ich denke: Von guten Mächten wunderbar geborgen erwarten wir getrost was kommen mag!

    Alles Liebe !

    Andrea

  35. Ihr werdet die Zeit mit der kleinen Kaiserin immer in euren Herzen tragen.
    Mit Eurer Liebe, eurem Stolz und eurem selbstverständlichen Umgang mit der Kaiserin 1 habt ihr so vieles bewegt, danke dafür.
    Ich wünsche euch alle Kraft,
    Stefanie

  36. Alles, alles Liebe Euch und unendlich viel Kraft!

    Auch wenn ihr kein Beileid möchtet, so habt ihr dennoch mein tiefstes Mitgefühl. Auch ich habe mein Sohn Anfang Dezember verloren. Daher kenne ich die Trauer, die Fassungslosigkeit und den Schmerz; er wird ab nun unser ständiger Begleiter sein und uns zugleich lehren, wie wertvoll das Leben ist, dass wir es genießen mögen mit allen Höhen und Tiefen.

    Auch wenn wir uns nicht kennen, seid umarmt!

  37. Ins Wasser fällt ein Stein,
    ganz heimlich, still und leise;
    und ist er noch so klein,
    er zieht doch weite Kreise.
    Wo Gottes große Liebe
    in einen Menschen fällt,
    da wirkt sie fort
    in Tat und Wort
    hinaus in uns’re Welt.

    In Gedanken an euch ….

  38. Besondere Kinder formen besondere Eltern.
    Dieser Blog ist ein bewegendes Beispiel dafür – auch für mich nach 25 Jahren Arbeit für und mit Kindern mit Behinderung und ihren Familien. Das Loslassen und die Rückkehr in die Welt ohne Einschränkungen ist besonders schwer und auch für starke Eltern eine große Aufgabe.
    Gehen Sie auch ihn mutig.

  39. Liebe Mareice,
    ich bin fassungslos- nachdem ich deine letzten posts gelesen hatte, habe ich nie und nimmer mit einer solchen Nachricht gerechnet… Mich haben deine Erzählungen von kaiserin 1, deine Schilderungen von ihr oft so bereichert und meinen Horizont erweitert, sie hat in der kurzen Zeit ihres Hierseins viel verändert…
    Ich wünsche euch viel Kraft, diesen Verlust auszuhalten und sende euch viele gute Gedanken.

  40. Ich war lange eine stille Leserin des wunderbaren Blocks. Er hat meine Sicht auf alle Fahrstühle dieser Welt verändert! Und ich werde bei jedem Fahrstuhl immer wieder an Kaiserin 1 denken! Danke, dass Du da warst! Danke, dass Du Deine Mama zu diesem Blog hier inspiriert hast- Du hast den Blick der Menschen füreinander geschärft, Barrieren in vielen Köpfen abgebaut und viele Berührungsängste genommen! Alle Kraft dieser Erde ins Kaiserrinnenreich!

  41. Es tut mir so leid.
    Schön das Kaiserin 1 bei euch sein durfte. Danke das wir durch diesen Blog ein wenig an ihrem Leben und eurem Leben mit ihr teilhaben durften. Hier von ihr zu lesen hat mein Leben sehr bereichert, meine Sichtweisen verändert. Danke auch dafür.
    Da Lied vom Elefanten singe ich seit der Schwangerschaft für meine kleine Tochter, in Gedanken werde ich jetzt auch immer ein bisschen für deine kleine Kaiserin 1 mitsingen und hoffen das es ihr gefällt.

  42. Vor einer halben Stunde, als ich den langsamer werdenden Atemzüge meiner Kinder lauschte, stieß ich auf den Elefanten–Tweet. Meine Tränen kamen sofort und heftig, und auch jetzt wollen sie nicht versiegen. Doch dazwischen habe ich Eure tolle Familie kennen gelernt, mich hier und da festgelesen und möchte Euch Kraft und Herzenswärme senden. Danke für die Einblicke und Gedankenanstöße!

  43. In Innsbruck hat für deiner Tochter eine Kerze gebrannt. Ich denke an deine Familie, in die du uns Einblick geschenkt hast und an die elefantenstarke Liebe, die so stark auftritt, dass die Erschütterung bis hier in die Ferne von einer Fremden zu spüren ist.

  44. Liebe Mareice,

    soviel Kraft habt ihr mir gegeben, Inklusion zu leben und in meinem Umkreis zu versprühen. Alle darauf aufmerksam zu machen, dass jeder Mensch wertvoll ist. Ich weine um deine Tochter und denke an euch.

    Alles Liebe, Susanne

  45. Das ist…das ist….das ist mehr als alle Elefanten der Welt tragen können. Ich wünsche euch sooo viel mehr davon, dass es immer reicht, euch weiter zu tragen!

    Ganz viele Grüße

    Stefan

  46. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe Kaiserin 2, danke für die liebevollen Texte über Kaiserin 1/euch als Familie, die mich an eurem Leben teilhaben ließen und mir auch in vielerlei Hinsicht einen weiteren Horizont eröffnet haben. Als stille Mitleserin hat mich die traurige Nachricht daher sehr betroffen. Viel Kraft und immerwährende Liebe für eure Familie!

  47. …und dann sitzt man da und fühlt sich so zurückgelassen.
    ich wollte es damals nicht hören “es wird besser, die zeit heilt alle wunden”.
    aber es stimmt, es wird wieder gut, das leben, irgendwann.
    lasst euch zeit.
    ich danke euch für eure offenheit, auch diese schwere zeit mit uns zu teilen.
    in gedanken bei euch, mit viel liebe.
    christiane

  48. Liebe Kaiserin, flieg soweit Dich der Himmel trägt in den Herzen Deiner Lieben wirst Du immer bleiben.
    Ich wünsche euch viel Kraft in dieser Zeit.
    Vielen Dank, dass ich die bezaubernden Kaiserinen über diesen Blog begleiten durfte.

    Alles Liebe Karin

  49. Liebe Kaiserin, flieg soweit Dich der Himmel trägt in den Herzen Deiner Lieben wirst Du immer bleiben.
    Ich wünsche euch viel Kraft in dieser Zeit.
    Vielen Dank, dass ich die bezaubernden Kaiserinen über diesen Blog begleiten durfte.

  50. {Ich hoffe, dass meine Worte auch richtig ankommen und nicht falsch verstanden werden!}

    Ich finde es schön, dass ihr nicht “egoistisch” seid und trauert, sondern es genau richtig macht:
    Das Leben eurer Tochter zu feiern! Auch wenn sie vielleicht nicht das Leben hatte, wie man es sich für sie gewünscht hätte (gesundheitstechnisch). Aber sie hatte ein Leben und sie hatte es mit euch! Und das ist sicherlich viel schöner als so man anderes.
    Für die nächste Zeit wünsche ich euch viele tolle & glückliche Erinnerungen!

  51. Liebe Kaiserin 1,
    wie großartig, dass Du da warst und dass wir an Deinem Leben teilhaben durften!
    Herzliche Elefantengrüße und Deinen Eltern und Kaiserin 2 viel Kraft und Liebe

  52. Ich habe diesen Blog eine ganze Weile mitverfolgt und bin echt traurig.
    Bin auch gerade erst Vater geworden und möchte mir nicht vorstellen, was ihr gerade durchmacht.

    Ich wünsche euch viel Kraft und bin in Gedanken bei Euch!

  53. Ich hätte mit allem gerechnet, nur nicht damit, dass eure große Kaiserin so plötzlich gehen könnte. Ich bin unsagbar traurig. So ein starkes Mädchen, das allen gezeigt hat, was selbst im scheinbar unmöglichen möglich ist. Wie habe ich mich zuletzt gefreut, als ich las, dass sie stehen kann. Es tröstet allein das Wissen, dass sie von euch mit so viel Liebe und Vertrauen durchs Leben begleitet wurde. Ihr habt mich immer so berührt, ich danke euch von Herzen dafür.

  54. Liebe Kaiserin 1,
    vielen Dank, dass du auf dieser Erde warst. Du warst und bist mutig und lebensfroh und hast mir gezeigt, was Menschsein wirklich bedeutet. Du bist schon das zweite Kind, was ich durch einen Blog kenne und sich2015 auf den Weg gemacht hat. Ich wünsche dir eine gute Reise ins Sternenkinderland und bin mir sicher für dich ist die Zeit sehr kurz bis deine Eltern und deine Schwester wieder bei dir sind.

    Liebe Kaiserin 2,
    es wird für dich so schwer zu begreifen sein, was wir Erwachsene kaum fassen und trotzdem glaube ich, dass es dir viel weniger Angst macht: der Tod. Denn Zeit hat für dich noch eine andere Bedeutung. Und du hast ganz sicher jetzt einen tollen Schutzengel. Nimm das, was du mit deiner Schwester erlebt hast Mut auf deinen Weg und fühle dich unbekannterweise gedrückt.

    Liebe Mareice, lieber Torben,
    ich wollte noch auf den Beitrag schreiben, in dem geschrieben stand, dass Kaiserin 1 wieder im Krankenhaus ist und dir sagen dass ich mir sehr sicher bin dass sie immer weiss, dass du/ihr sie sehr liebt. Bin mir sicher Liebe und Geborgenheit strahlt eine Wärme aus, die jeder spüren kann. Ich hab es im Jahreswechseltrubel nicht geschafft…heute wünsche ich, ich hätte mir Zeit dafür genommen.
    Ich verneige mich vor eurer Stärke sie gehen zu lassen. Ich bin mir sicher in euren Armen hatte weder Angst noch Unsicherheit Platz. Ohr irdischer Weg ist nun zu Ende: Kaiserin 1 hat jetzt das beste Zuhause, was man sich wünschen kann, wenn man nicht mehr auf der Erde lebt: in euren Herzen und sie wird euch immer begleiten.
    herzlichst, Kerstin
    p.s.: das sie hier noch geschafft hat zu stehen. Was für ein wunderbarer Sieg über alle Prognosen.

  55. Liebe mareice
    Ich wünsche euch einfach nur alles liebe, mehr kann man (ich) nicht sagen!
    Aber ich hoffe deinen Blog gibt es weiterhin, es gibt ja noch sooooop viel zu tun und zu schreiben.

  56. Liebe Mareice,

    Nicht die Jahre in unserem Leben zählen, sondern das Leben in unseren Jahren.
    (Adlai E. Stevenson)

    Ich lese wie so viele Deinen Blog schon lange still mit. Mir fehlen die Worte, ich schicke Euch in Gedanken Kraft für die kommende Zeit. Vielen Dank, daß wir die spannende Zeit mit den Kaiserinnen gehen durften.

    Alles Liebe eine nachdenkliche Frau M.

  57. Liebe Kaiserin 1, ich danke dir für all das, was du hier auf dieser Welt geschaffen hast! Du hast so viele Menschen berührt und so viele Augen geöffnet, so viele Gedanken angestoßen und so viele Herzen erwärmt…
    Liebe Mareice, danke, dass wir ein kleines bisschen Teilhaben durften an eurem Leben mit dieser Zauberhaften Tochter! Ich wünsche euch viele Liebe, Kraft und Zuversicht!
    …ich werde bei jedem Elefanten an euch denken…

    • Liebe Mareice,

      du rührst mich mit Eurem Schicksal zu tränen.
      Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll.. mir fehlen die Worte.

      Wir denken an Euch und beten für deine kleine Tochter.

  58. Unvorstellbar groß muss der Schmerz sein, den Ihr fühlt, unbeschreiblich die Trauer. Nicht in Worte zu fassen. Das Ihr vor allem eine tiefe Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit mit Eurer Tochter empfindet zeigt wie groß und unendlich Eure Liebe zu Ihr ist.
    Ich selber kenne “nur” den Schmerz meine ungeborenen Kinder verloren zu haben, und bin mit meinen Gedanken bei Euch. Ich weiß das Worte Euch nicht trösten können.
    Ich werde heute Abend meine Elefantenlampe in das Fensterbrett stellen, damit Eure Prinzessin diese von den Wolken aus sehen kann.

    Einen stillen Gruß
    Mary

  59. Ich danke dir für die schöne Zeit Kaiserin1 . Du wirst immer einen Platz in meinen Gedanken haben.
    Ich hoffe wir werden den Weg noch weiter mit euch gehen können Mareice. Ich wünsche euch viel Liebe und Kraft.
    Von ganzen Herzen
    Katrin.

  60. Liebe Mareice,

    so viele haben hier schon so schöne Worte gefunden. Dennoch möchte ich mich auch noch einmal an Dich wenden. Ich kenne euch alle nicht persönlich und weiß auch nicht, wie es ist, ein Kind zu verlieren. Aber ich weiß, wie es ist, plötzlich die beste Freundin zu verlieren.
    Die besten, liebsten, unschuldigsten Menschen werden einfach aus dem Leben gerissen. Zurück bleiben geschockte Angehörige. Bei meiner Freundin war es zwar vorauszusehen, dass die Leukämie irgendwann die Überhand gewinnen wird. Aber sie hat immer gekämpft, jedes Mal wenn sie nach einer Sepsis auf der Intensivstation aufgewacht ist, hat sie sich zurück gekämpft. Aus den fünf prophezeiten Monaten wurden zweieinhalb Jahre.
    Ihr hattet vier wunderbare Jahre mit Kaiserin 1. Ich verstehe euch, Beileid hilft auch nicht weiter. Trotzdem möchte ich euch sagen, dass ich derselben Meinung war. Als meine beste Freundin starb, kamen die Beileidsbekundungen von allen Seiten. Ich habe es gehasst, aber so komisch es im Moment für euch klingen mag: Im Nachhinein werden einige dieser Bekundungen doch geholfen haben. Denn sie hatten im großen Stapel der leeren Worte doch Bedeutung. Besinnt euch auf sie und lasst die leeren Worte links liegen.

    Eure Große hat gelebt, gekämpft, die wunderschönen Seiten der Welt sowohl erlebt als auch die dunklen und nur durch Deinen Blog Leben verändert.

    Ganz viel Kraft wünscht euch allen,
    Lou

  61. Du Liebe,

    Wo mir eigene Worte fehlen, kann ich Dir nur welche von Antoine de Saint-Exupéry aus Der kleine Prinz hier lassen:

    “Du verstehst doch. Es ist zu weit. Ich kann diesen Körper nicht mitnehmen. Er ist zu schwer.
    […] Mein Körper wird hier bleiben wie eine alte verlassene Hülle. Man muss nicht traurig sein wegen solch alter Hüllen… ”

    Danke liebe Kaiserin 1, dass Du unser Leben so bereichert hast, und danke liebe Mareice, dass Du mit Deinem Blog dafür gesorgt hast, dass die kleine große Kaiserin so viele erreichen und bewegen konnte.

    Eine feste Umarmung,
    Christiane

  62. Liebe Mareice und Familie,
    Dein Blog hat mich immer aufs neue angeregt und berührt.
    Ihr könnt sehr stolz auf eure kleine große Familie sein.
    Ganz viele Elefanten für euch nun.

  63. Liebe Mareice,

    ich wünsche euch auch viel Kraft und Liebe!

    Ich lese deinen Blog seit ca 2 Jahren und habe euer Leben mit verfolgt. Auch ich vergieße hier gerade Tränen, ich wusste gar nicht, dass einem das so mitnehmen kann, anscheinend schon. Ich sehe mir noch das Foto an und denke mir , ah ein Gedicht, und dann kommt deine Nachricht…

    Eine traurige B.

  64. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe Kaiserin2,

    ich weine und bin fassungslos über den Tod von Kaiserin1. Er kommt so plötzlich für mich als stille Leserin.
    Euer Blog gehört zu meinen Favoriten. Ich werde immer wieder aufs Neue von Euren Geschichten verzaubert; Deine Statements bringen mich zum Nachdenken.

    Mareice, Du hast in meinem Lieblingseintrag “Meine Schöne” geschrieben: “Ich sauge ihren Geruch ein – rein und blumig und sanft und beruhigend.” Elefanten vergessen nicht, niemals!

    Ich wünsche Euch für diese bedrückende, unfassbare, schmerzhafte Situation viel Kraft und gemeinsame Zeit zum Trauern!

    Alles Liebe
    Katrin.

  65. Ich kann es nicht fassen! Ein echter Schock, dabei kenne ich euch nur durch deinen Blog und die republica. Meine Augen stehen unter Wasser!

    Behalte deinen Einsatz und dein Engagement für Familie, Liebe, Inklusion, Politik, die schönen Sachen und das Leben! Ich freue mich auf weitere Texte, Empfehlungen und anregende Gedanken!

    Stürmsche Grüße aus Dänemark,
    Levke

  66. Liebe Mareice,

    auch ich gehöre zu den bisher stillen Verfolgerinnen deines Blogs, aus dem immer so viel Herzlichkeit und Menschlichkeit spricht. Ich bin sehr traurig und gleichzeitig froh, dass Kaiserin1 in deine tolle Familie geboren wurde. Ich schicke dir meine Kraft.

  67. Liebe kleine-große Kaiserin,

    ich danke dir, dass du hier warst und mein Leben bereichert hast, obwohl wir uns überhaupt nicht kannten. Ich danke dir für das, was ich durch dich und deine Mama lernen durfte. Hab eine gute Reise, Mädchen!

    Liebe Mareice, ich wünsche euch wie so viele andere viel Kraft in der kommenden Zeit, und eine unendliche Reihe von Lichtblicken zwischendurch.

    Unbekannterweise,
    Stjama

  68. Und meine Seele spannte
    Weit ihre Flügel aus,
    Flog durch die stillen Lande,
    Als flöge sie nach Haus.

    (Joseph v. Eichendorff)

    Der Tod eurer Tochter hat mich sehr bewegt. Ihr Leben umso mehr. Danke, dass ihr mich habt daran teilhaben lassen. Wie oft habt ihr meinem Denken und unserer Gesellschaft einen Spiegel vorgehalten.
    Viel Kraft fürs Weitermachen!

  69. Liebe Loslassende

    Mir hilft, dass ich durch den Glauben an Gott gehalten werde. Er hält Empörung, Trauer und grenzenlose Wut aus und richtet dabei meinen Blick auf Geschenktes.
    Kaiserin1zu lieben. Was für eine Ehre.

    Danke, dass ihr sie geliebt habt.
    Euch wünsche ich Halt,der hält

  70. Ach Mareice, ich bin hier gerade noch zufällig hereingeschneit und wollte nachsehen, ob es einen neuen Post gibt, und dann diese Nachricht. Als Mutter einer kleinen Babytochter kann ich vielleicht einen Zipfel davon fassen, was dieser Verlust für einen Schlag bedeutet. Nachdem Ihr Euch keine Beileidsbezeigungen wünscht, wünsche ich Euch viel Mut und Kraft und dass der Schmerz irgendwann nachlässt und Ihr alle heilen könnt. Alles, alles Gute.

  71. Ich bin sprachlos…welche Sprache kennt auch schon die richtigen Worte dafür…
    …aber ich möchte dies nicht nur – wie sonst – still lesen…
    Ihr wart ein wunderbarer Elefant…nicht nur für eure Süße…sicher auch für einige der Leser…
    Jetzt wünsche ich Euch einen,der Euch ein Stück trägt…

  72. Auch wenn ich euch nicht kenne, deinen Blog erst heute entdeckt habe, und du dir kein Beileid wünschst und natürlich auch gerade von einem unbekannten Kommentar auch keines brauchst, muss ich jetzt Rotz und Wasser weinen, wegen eures tollen Mädchens.

    Wenn ich sehe, wie mutig und offen und toll ihr mit ihren Behinderungen umgegangen seid, nimmt mir das selber auch die Angst, vor dem Umgang mit Menschen mit Behinderung. Und vor einem eigenen Kind mit Behinderung. Ich schäme mich sogar dafür, weil es so offensichtlicher Humbug ist.
    Danke für deine Texte und deine Offenheit, euer Leben zu teilen.

    Ihr seid reich Beschenkte und so großherzig, das weiter zu schenken. Das ist wunderbar.

  73. Durch Zufall bin ich auf Twitter zu Euch gestossen. Habe mir jetzt den ein oder anderen Beitrag durchgelesen. Mir fehlen die Worte,bin traurig obwohl ich Euch nicht kenne und somit auch Kaiserin1 nicht. Es ist herzzerreißend wenn ein Kind vor den Eltern geht,gehen muss. Fühlt Euch gedrückt und umarmt. Ihr seid tolle Eltern! Die Erinnerungen kann Euch niemand mehr nehmen,haltet Sie fest in Euren Herzen.

    Liebe Grüsse aus Dresden

  74. bitte. nicht.

    so in gedanken bei euch…
    ich danke dir und euch, aber bin sprachlos…. wie hast du uns durch sie wachsen lassen! wie findet ihr selbst in diesem moment die richtigen worte!

    schwerstbeeindruckt, tief bewegt,
    lundt

  75. Ich bin, wie so viele hier, völlig sprach- und fassungslos. Ich habe selbst eine Tochter in dem Alter. Ich wünsche euch unendlich viel Kraft den Schmerz zu überwinden oder zumindest erträglich zu machen. Mir fehlen die Worte.

    LG Marko

  76. Liebe kleine Kaiserin 1, schön, dass Du hier auf dieser Welt warst. Alles Gute für Dich, da, wo Du jetzt bist!
    Liebe Mareice, danke, dass wir über Deinen Blog Deine wunderbare Tochter ein kleines Stück weit kennenlernen durften! Ihr habt gemeinsam viele Gedanken angestoßen und viel Gutes bewirkt.

  77. Liebe Mareice,

    die Nachricht macht auch mich sehr traurig. Und sprachlos. Ich danke Dir, dass Du so viel Schönes und Wertvolles mit uns geteilt hast. Das Kaiserkind wird fehlen…

  78. Mein tiefes Beileid fuer den schweren und traurigen Verlust! Ich kenne Euch nicht persoenlich, folge jedoch Eurem Blog. Fuer die kommende Zeit wuensche ich Euch ganz viel Kraft, Zusammenhalt und trotz allem einen mutigen Blick nach vorn. Ein Schweres Schicksal hat Euch getroffen, der Verlust eine geliebten Kindes….doch viele liebe Menschen sind in Gedanken bei Euch! Viele Gruesse

  79. Wenn man seine Eltern verliert ist man Waise,
    wenn man seinen Partner verliert ist man Witwe,
    doch es gibt kein Wort wenn man ein Kind verliert.

    Vielen Dank liebe Kaiserin 1, dass du da warst. Du hast mich tief bewegt.

  80. Ohne Worte für das, was passiert ist. Aber mit ganz viel Dankbarkeit für die Inspiration und Wärme, die Du und Kaiserin 1 vermittelt habt.

  81. Selten muss ich weinen um einen Menschen den ich nicht kannte, aber heute ging es mir so.
    Alle Kraft dieser Welt zum Abschied nehmen.
    Sie wird immer in eurem Herzen bleiben

  82. Wie schön, dass sie bei euch sein durfte. Nur leider viel zu kurz… Danke, dass ihr uns habt teilhaben lassen, so wird Kaiserin 1 nie vergessen.

  83. Liebe Mareice und Thorben, liebe Kaiserin 2,

    ich wünsche Euch viel Halt in den kommenden Wochen und auch viele Elefanten, die Euch tragen, denn auch ihr braucht sie jetzt vielleicht.

    Vielen Dank fürs Teilhaben lassen über die Jahre.

    Gute Reise, Kaiserin 1, ich wünsche du bist an einem wunderschönen Ort!

  84. Schon lange lese ich still hier mit und es geht mir heute wie Vielen anderen:
    Auch wenn ich euch nicht persönlich kenne, so bin ich doch tieftraurig, dass die kleine tapfere Kaiserin nun zu den Sternen gereist ist.

    Die Liebe und grenzenlose Bewunderung für Eure Tochter war in jedem Post spürbar und ich bin mir sicher, dass die kleine Maus dort oben allen erzählt:
    “Wie schön doch mein Leben war, denn ich wurde unendlich geliebt.”

    Ich wünsche Euch viel Kraft, Mut und liebe Menschen für die kommende Zeit.

    Herzliche Grüße (unbekannterweise),
    Katrin

  85. Meine Mutter, innig geliebte und liebende Großmutter von Dreien, hat sich ebenfalls am 30.12. auf die Reise gemacht. Kein Elefant, aber eine Hand, die sich der Kaiserin reichen wird, wenn sie sich auf dem Weg treffen.

  86. Ich wünsche der kleinen Kaiserin Wolken zum Kuscheln, Einhörner zum Reiten, Feen zum Fliegen, Regenbögen zum Rutschen, Gummibärchen zum Springen, Kuschelmäuse zum Spielen, Kitzelflöhe zum Lachen und Paradiesvögel die Erinnerungen mit sich Tragen. Und euch die Erinnerung an eine tolle kleine Kaiserin

  87. Liebe Mareice,

    Eure Tochter hat das Leben und Denken vieler Menschen beeinflusst. Ich bin sicher, sie war eine ganz besondere Seele.
    Ich bin sehr berührt und wünsche euch allen viel Kraft. Diese Geschichte hier hat mir sehr geholfen als ich meine beste Freundin verloren habe. Ich hoffe, sie hilft auch euch.
    Viele Umarmungen aus Hamburg!

    Die sehr, sehr alte Seele hatte schon viele Menschenleben auf der Erde gelebt und wartete nun in der Leere zwischen ihrem letzten Menschenleben und und ihrer künftigen Verschmelzung mit der Ewigkeit. Sie fühlte sich einsam, denn all ihre Freunde waren unten auf der Erde, um einen Menschen mit Eifer, Neugier und Staunen und den verschiedensten Gedanken zu erfüllen.

    Deshalb sagte die sehr, sehr alte Seele zu dem Wächter: Ich habe noch eine ordentliche Portion Freude übrig, lass mich noch einmal hinunter und den Menschen diese Freude schenken. Aber die Zeit ist so kurz, meinte der Wächter. Natürlich kannst Du ihnen Freude schenken, aber wenn du nur so kurze Zeit bei ihnen bleibst, schenkst Du ihnen zugleich eine große Trauer, wenn Du sie verlässt. Ich weiß, sagte die alte Seele. Aber ich will ihnen so viel Freude schenken, dass sie ihnen danach über die Trauer hinweghilft.

    Und so geschah es. Unten auf der Erde bekamen ein Mann und eine Frau ein Kind. Es war das allerliebste Kind, das ihnen eine grenzenlose Freude bereitete, jene ungetrübte Freude, die die Menschen empfinden, wenn ihre Seelen einander begegnen und sich voller Entzücken aus der Ewigkeit wiedererkennen.

    Aber bleibt Dir nicht nur sehr wenig Zeit, flüsterte die Seele der Mutter der alten Seele in dem kleinen Mädchen zu. Die Zeit ist kurz, aber die Freude ist groß, antwortete die sehr alte Seele. Und obwohl die Mutter dieses Gespräch nicht hörte, weckte das Geflüster eine ahnungsvolle Unruhe in ihr, einen Hauch des Wissens, dass wir nichts auf Erden besitzen, einer den anderen nicht und nicht einmal uns selbst. Alles wird uns schließlich genommen werden, alles, was wir mit uns tragen, alle Lieben um uns herum, schließlich auch unser Leben und unser Körper.

    Aber das Mädchen wuchs heran, und die Freude, die es verbreitete, war so groß, dass die Mutter diese Gedanken vergaß. Und der Vater freute sich ebenfalls. Ja, die sehr alte Seele durfte ihre letzte Zeit genau so verbringen, wie sie es sich gewünscht hatte.

    Aber die Zeit war kurz, auch nach menschlichem Maß war sie kurz. Für die Menschen sah es so aus, als hätte ein plötzlicher Tod das Mädchen ereilt. Ihre Trauer war maßlos, wie der Wächter es vorhergesagt hatte. Aber da alle Erinnerungen an ihr Kind nur Freude und nichts als Freude waren, konnten sie die Trauer ertragen, genau wie die sehr alte Seele es vorhergesagt hatte.

  88. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe Kaiserin 2,

    ganz langsam sickerte in mein Bewusstsein, was wohl der Songtext und “Epilog” zu bedeuten haben, so wirklich kann ich es nicht fassen.
    Passende Worte wollen mir nicht einfallen, vielleicht gibt es sie auch nicht. Ich denke an euch, wie tapfer ihr seid und was für eine Größe ihr im Herzen tragt.
    Ich bin froh, dass ich eure Tochter auf diesem Blog ein bisschen kennenlernen durfte und traurig, dass ihr Weg hier auf Erden schon zu Ende ist.
    Ihr seid eine wunderbare Familie, Kaiserin 1 hat sich das schon sehr gut herausgesucht.
    Komm gut dort an, wohin du dich jetzt begeben hast, liebes Kaiserinnenkind.

  89. Erst seit kurzem habe ich mich – inspiriert durch Deinen Blog – hier und anderswo begonnen, für das Thema Inklusion zu engagieren. Ein heller Stern wird nun diesen weiteren Weg leuchten.
    Alles Gute für Euch!

  90. Liebe Mareice, lieber Torben, liebe Kaiserin2,

    Ich habe mit Tränen in den Augen die traurige Nachricht gelesen.
    Ich habe euch vier vor zwei Jahren kennen lernen dürfen und habe mich dank euch zu dem entwickelt was ich heute bin. Ich bin tief traurig das Kaiserin1 nicht mehr da ist und ihr drei jetzt ohne sie weiter leben müsst. Ich schicke euch ganz viel Kraft und Liebe um all das Durchzustehen!!!
    wenn ich das nächste Mal in Berlin bin, werde ich alles in Bewegung setzen dass wir uns sehen werden…
    mit meinen Gedanken werde ich in den nächsten Wochen bei euch Sein!

    Fühlt euch umarmt und fest gedrückt
    alles Liebe
    Claudia vom Rhein ;-)

  91. Lass mich schlafen,
    bedecke nicht meine Brust mit Weinen und Seufzen,
    sprich nicht voller Kummer von meinem Weggehen,
    sondern schließe deine Augen,
    und du wirst mich unter euch sehen,
    jetzt und immer.
    Khalil Gibran

    Sie wird der Welt fehlen, die Kaiserin 1… Du hast sie mit so viel Liebe beschrieben, dass ich sie gerne kennengelernt hätte… Ich hatte mich so gefreut, als sie selbst auf ihren eigenen starken Beinchen stand.
    Ich hoffe, ihr habt liebe Menschen um euch mit denen ihr ganz viele Geschichten über Kaiserin 1 austauschen könnt. Ich wünsche euch viel Kraft für die kommende Zeit.
    Liebe Grüße
    Alexandra

  92. Liebe Mareice, liebe Kaiserin 1, liebe Kaiserin 2,

    als Jugendliche war eine meiner größten Ängste, irgendwann ein behindertes Kind auf die Welt zu bringen. Mit euren Texten, Fotos und einer Riesenportion Ehrlichkeit habt ihr mir diese Angst genommen. Heute, mit 20, weiß ich, dass ein behindertes Kind ein ebenso großes Geschenk ist, wie jedes andere. Ganz egal, ob ich mich jemals für Kinder entscheiden werde. Dafür bin ich euch unendlich dankbar.
    Liebe Mareice, liebe Kaiserin 2, ich bin mir sicher, dass der Himmel frei von behinderten Momenten ist. Ich sende euch und eurer Familie alle Kraft der Welt.

    Sirka

  93. Liebe Mareice,

    mir fehlen selten die Worte, aber jetzt schon… Ich versuche es trotzdem… Ich wünsche Dir viel Kraft für die nächsten Wochen und Monate. Mögen die Erinnerungen an die vielen schönen Momente mit ihr Dich tragen und Dir helfen, weiterzumachen…
    Alles Liebe
    Christane

  94. Mein tiefes Beileid. Ich bin tief betroffen von eurem Verlust. Eure Einblicke in das Leben mit Kaiserin 1 zeigten stets diese tiefe Liebe zu eurer wundervollen Tochter und den Respekt vor dem Leben in all seinen Facetten. Ich wünsche euch Kraft für diese schweren Stunden. Julia

  95. “Von guten Mächten wunderbar geborgen… ”
    Das war sie schon und wird sie immer sein.

    Viel Kraft für die Zeit des Abschiednehmens und viele schöne, freudige Erinnerungen an die Kaiserin 1!

  96. Du hast mit deinen Texten mich und sehr viele andere Menschen berührt und verändert. Ich danke dir dafür und bin in Gedanken bei euch.
    Annette

  97. Oh liebe Mareice, lieber Torben, liebe Kaiserin 2,
    fassungslos lese ich, was geschehen ist; habe ich doch noch einen Tag zuvor auf diesem blog kommentiert, dass ich hoffe, dass Kaiserin 1 bald wieder bei Euch sein kann.
    Mir rollen die Tränen. Ich bin sehr traurig und denke an Euch.
    Ich kenne Euch nicht persönlich, Kaiserin 1 ist mir nie begegnet. Wie liebevoll aber ihr sie begleitet, wie sehr Ihr Euch einsetzt, nicht nur aber auch für sie, das war ganz groß.
    Und doch, Du, Ihr, habt so viel bewegt, nachhaltig bewegt.
    Liebe Kaiserin 1, danke, dass Du da warst. Alles Gute, wo immer Du jetzt bist.
    Stillen Gruß
    Lena

  98. was ich nicht weiss: wie unendlich schwer es sein muss, jemanden gehen zu lassen, den man so sehr liebt. was ich ein bisschen weiss: ihr werdet es schaffen kaiserin 1 immer irgendwie bei euch zu haben. auf eure und ihre weise. von meinem ganzen herzen alles liebe, alexandra

  99. Liebe Kaiserin 1,
    Danke dass wir an deinem Leben teil haben dürfen. Etwas von dir bleibt. Dein Lächeln, dein Wesen werden nie vergessen werden. Immer werden deine Schwester deine Eltern Verwandten und Freunden dich in sich tragen.

    Danke für deine Texte liebe Kaiserinnen Mama. Sie berühen uns machen nachdenklich, freudig, punk-trotzig und geben Mut und Hoffung. Vielleicht kommst du irgendwann zurück mit deinem Blog.
    Denn etwas bleibt. Ganz sicher.
    Wir wünschen euch allen Kraft und Zeit zum Trauern, Erinnern und Los lassen.

  100. Liebe Mareice,

    gerade gehe ich nichtsahnend auf Deine Webseite um zu Lesen ob es vielleicht einen neuen post zum neuen Jahr gibt. Und dann das. Ich konnte es auch nicht fassen. Das ist wirklich unfassbar traurig!

    • Mir ging es gerade genauso, immer sonntags schau ich vorbei.
      Obwohl wir uns nicht persönlich kennen, war man doch so vertraut mit eurem spannenden , schönen Leben.
      Mareice du hast meinem Mann und mir die Augen geöffnet und unseren Horizont so sehr erweitert, dafür danken wir dir.
      Von Herzen alles Gute für euch, ganz viel Kraft und Stärke, Zuversicht für das andere unbekannte Leben.
      Alles Gute.

  101. Liebe Kaiserinnenfamilie,

    ich kann nicht anders als um Eure Tochter zu weinen, Euer Schicksal hat mich sehr berührt. Und ich stelle mir vor, wie tröstlich es ist, dass sie irgendwo fröhlich und ausgelassen mit unserem Kind spielt, das uns für ein paar Wochen geschenkt wurde und wieder gegangen ist, und mit vielen anderen Sternenkindern. Bis wir sie eines Tages wiederfinden.
    Seid umarmt von

    Katharina

  102. Bis jetzt war ich eine stille Verfolgerin eures Alltags, heute jedoch war es mir ein Bedürfnis dir/euch mitzuteilen, dass mich eurer Verlust zutiefst berührt.
    Ich wünsche euch für die kommenden schweren Tage starke Hände die euch halten und in die Zukunft tragen.
    Ein Lichtlein brennt in meinem Fenster für Kaiserin 1.
    Grüße Line (die selbst ihre Handicaps im Alltag hat)

  103. Do not stand at my grave and weep
    I am not there. I do not sleep.
    I am a thousand winds that blow.
    I am the diamond glints on snow.
    I am the sunlight on ripened grain.
    I am the gentle autumn rain.
    When you awaken in the morning’s hush
    I am the swift uplifting rush
    Of quiet birds in circled flight.
    I am the soft stars that shine at night.
    Do not stand at my grave and cry;
    I am not there. I did not die.

    Mary Elizabeth Frye

  104. Und doch ist Einer, welches dieses Fallen
    Unendlich sanft in seinen Händen hält.

    Ich danke Euch dass wir Kaiserin I über die medialen Möglichkeiten begleiten durften. Eure Liebe und Fürsorge für sie wärmen jeden Beitrag. Ich fühle mit Euch!

  105. Ihr Lieben, ganz überrascht und entsprechend schockiert las ich gestern Abend den Epilog.
    Ich habe nicht die richtigen Worte – darum schicke ich euch Liebe und Kraft!
    Für die kleine Kaiserin schickten wir gestern Abend eine Rakete in den Himmel. Ich hoffe das hat ihr gefallen.
    Liebste Grüße und bis bald!
    Jana

  106. Ich fürchte, ich kann gar nichts sagen. Bin sprachlos.

    Vielen Dank für all die Worte, die dieser Blog gefunden hat. Weniges war für mich so “mind-blowing” wie deine Reflexionen und Gedanken in den letzten Monaten und Jahren. Danke. So großen Dank euch dafür, ihr Kaiserinnen und Kaiser.

  107. Liebe Mareice, lieber Thorben und liebe kleine Kaiserin,
    mir fehlen die Worte, mit tiefer Bestürzung habe ich die Nachricht gelesen und möchte euch auch Kraft und Ruhe wünschen.
    Unbekannterweise ganz viele liebe Grüße und wenn ich darf auch eine warme Umarmung und einen Luftballon.

    Lea

  108. Liebe Mareice!

    Fassungslosigkeit kurz vor dem Jahreswechsel.
    Ich bedanke mich für Deine Einblicke in Eurer Leben – kein anderes Blog hat mich derart inspiriert, zum Nachdenken, Lachen und Weinen gebracht.

    Liebe Kaiserin 1,
    mögest Du nach Deiner langen Reise, getragen von so unendlich viel Liebe, glücklich angekommen sein an einem wunderbaren Ort!

    Von ganzem Herzen Alles Liebe und viel Licht für Euch!

  109. Bis jetzt war ich ein stiller mitleser. Irgendwie hätte ich mir einen anderen grund gewünscht für meinen ersten kommentar.
    Es tut mir, auch wenn ihr es euch anders wünscht, doch leid.
    Alles gute für euch und unseren herzen ist immer platz für kaiserinnen

  110. Liebe Kaiserfamilie,
    seid gesegnet, so wie ihr schon immer gesegnet wart!!!
    Gesegnet durch eure Liebe, die so herzerfrischend aus deinen Beiträgen, Mareice, sprüht.
    Gesegnet durch alles was ihr gegeben habt und Kaiserin 1 euch gegeben hat!
    Ich glaube, dass dieses kleine Mädchen ein erfülltes Leben hatte, denn sie wurde geliebt!
    Sie über den Fluss zu tragen war sicherlich eure schwerste (ich weiß) aber doch innigste und tapferste Tat!
    Danke, Mareice, für Deine wundervolle Art zu schreiben und Deinen Mut!!!
    Seid umarmt!
    Friedel

  111. Liebe Kaisers,

    eigentlich fehlen mir die Worte und doch ist es mein tiefes Bedürfnis, auch wenn wir uns nicht kennen, euch zu sagen wie traurig ich mit euch über den Tod der kleinen Kaiserin 1 bin. Ich habe den Blog immer gerne gelesen. Er hat mich soviel über das Leben und die Liebe im besonderen nachdenken lassen. Er hat immer meinen Horizont erweitert und mir manchmal die Begrenztheit meiner eigenen Vorstellung aufgezeigt.
    Ich drücke euch aus der Ferne, finde es sehr schade die Kaiserin 1 nie kennengelernt zu habe und wünsche Euch ganz viel Kraft in der nächsten Zeit.

    Stephanie

  112. Liebe Mareice, lieber Thorben und liebe Kaiserin 2,
    am Silvesterabend sahen wir am Horizont das Sternenbild “Großer Wagen”.
    Und in dem Wagen saß Kaiserin 1 mit einem bunten Luftballon.
    Sie lächelte und winkte Euch zu, als wollte Sie sagen:
    “Danke, Danke dass ich 4 Jahre bei Euch sein durfte”.
    Wir wünschen Euch viel Kraft.

  113. Ihr wart ein wunderbarer Elefant für die Kaiserin und werden sie auch weiterhin tragen, in Euren Herzen, die immer.

    Wir denken an Euch Kaiserin1, Mareice, Thorben und kleine Schwester <3

  114. Liebe Mareice, lieber Thorben und liebe Kaiserin 2,
    am Silvesterabend sahen wir am Horizont das Sternenbild “Großer Wagen”.
    Und in dem Wagen saß Kaiserin 1 mit einem bunten Luftballon.
    Sie lächelte und winkte Euch zu, als wollte sie sagen:
    “Danke, Danke dass ich 4 Jahre bei Euch sein durfte”.
    Wir wünschen Euch viel Kraft

  115. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe kleine Schwester

    Kaiserin 1 war ein wundervolles kleines, tapferes und starkes Mädchen, das vielen Menschen die Augen geöffnet hat. Ich wünsche Euch von Herzen viel Kraft, Liebe und Unterstützung von Eurer Familie und Freunden.
    In Gedanken bin ich mit Euch!

  116. auch von mir unbekannterweise eine grosse virtuelle Umarmung!
    Vielen Dank, dass wir an diesem speziellen Leben teilhaben durften/dürfen – deine Gedanken waren oft unglaublich wertvoll für mich, im Umgang mit anderen Menschen.

    ganz viel Kraft und Stärke, und dass die Erinnerungen nicht verblassen!

  117. Heute weine ich um dich, liebe Kaiserin, ab morgen werde ich dein Leben feiern.
    Liebe Mareice, du hast ganz viel im Leben von uns Müttern von Kindern mit Beeinträchtigung bewegt.
    Alles Liebe!
    Katharina

  118. ich weiß nichts zu sagen außer: ich denke an euch, unbekannterweise und ich danke dir Kaiserin 1 für das, was ich durch die Worte/Texte deiner Mama von dir kennenlernen durfte!

  119. “Nun aber bleiben Glaube, Liebe, Hoffnung, diese drei. Aber die Liebe ist die stärkste unter ihnen.”
    Ohne Worte.
    Hier brennt eine Kerze für die kleine Kaiserin.
    Möge sie in Frieden ruhen,
    möget ihr Frieden finden.
    Mein Herz ist bei euch.
    Liane mit zwei “besonderen” Kindern

  120. Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit als Familie! Es ist das wohl Schlimmste, was einer Mutter und einem Vater widerfahren kann, aber ich bin mir sicher, die Kaiserin hat es gut da, wo sie jetzt ist. Es ist schwer, in so einer Situation die richtigen Worte zu finden. So viele denken an euch in diesen schweren Stunden, zünden eine Kerze an und lassen euch wissen: solange sie in Euren und unseren Herzen ist, wird sie immer bei euch sein! Alles Gute von Herzen! Ich schließe mich meinen Vorrednern an.

  121. Es tut mir so leid für euch – durch deinen Blog durften wir ein bisschen mit ihr mitleben und was soll ich sagen: sie war toll und sie wird fehlen! Wie schön, dass sie auf dieser Welt war. Ganz viel Kraft euch Dreien und allen anderen, die Kaiserin 1 geliebt haben. ❤

  122. Erzähl mir wir haben noch zeit
    erzähl mir der weg wird ganz leicht
    und erzähl mir das du bis ich geh bei mir bleibst
    erzähl wie das schiff seine küste erreicht

    erzähl mir die nacht und den tag
    erzähl mir den wind und das gras
    sag mir die wahrheit, steht ein licht für mich da
    und bist du das bist du das, sag mir sag

    und erzähl mir die stille,
    mach, dass ich weiß, du bist immer noch da,
    auch wenn du schweigst

    erzähl mir, dass du nicht aufgibst
    und dein zeichen im sturmwind aufzieht…

    Nils Koppruch | In die Stille
    ———————————-
    Gute Reise, liebe Kaiserin. Pass auf Dich auf.

  123. Das Kaiserinnenreich war mit der erste Blog, dem ich regelmäßig gefolgt bin. Ich weiß noch genau, wie ich in meiner ersten Schwangerschaft auf den Blog gestoßen bin und mich sofort angesprochen fühlte. Ohne euch persönlich zu kennen, freute ich mich mit euch über die Fortschritte der Kaiserin, ärgerte mich, wenn ihr Steine in den Weg gelegt wurden und nahm so Anteil an ihrem/eurem Leben. Ich bin dankbar, dass ich eure Tochter, auf diesem Wege kennenlernen durfte. Ich habe viel von ihr gelernt.

    In tiefem Mitgefühl, Tamara mit Lina und Jakob

  124. Liebe Mareice, deine Einblicke in euer Leben haben auch meines bunter gemacht. Ich danke dir von Herzen und wünsche euch ganz viel Kraft. Alles Liebe, Sophie

  125. Ich kenne Euch gar nicht – nur von hier aus der Ferne -, und ich habe Abschiedsschmerzen.

    Tschüss, Kaiserin1. Es war mir eine Ehre.

  126. Ganz ganz viel Kraft wünsche ich euch. Ich kann nicht aufhören an die Kaiserin 1 zu denken, dabei habe ich nur still bei euch mitgelesen. So viele Herzen hat sie bewegt. Es ist so so so sehr traurig dass sie jetzt nicht mehr da ist.

  127. Liebe Familie Kaiser!
    Es tut mir wahnsinnig leid, dass Kaiserin 1 sich auf den Weg zu den Sternen gemacht hat. Und berührt mich sehr. Meine kleine Julia wird nächste Woche 4 und ist auch ein supersonderspezialkind. Hatte mich so gefreut vor einigen Wochen sie guten Nachrichten mit dem stehenwollen zu lesen.
    In Gedanken unbekannterweise bei euch.
    Martina

  128. Liebe Mareice,

    Ich habe deinen Blog immer wieder gerne gelesen und mich in so vielen Gedanken wieder gefunden. Kaiserin 1 wird jetzt als Engelchen über euch wachen und auf euch aufpassen.

    Alles Liebe, Nathalie

  129. Eine stille Umarmung.

    Es traf mich gerade wie ein Schlag in die Magengrube. Hier brennt in dieser Silvester Nacht nun eine weitere Kerze.

    Viel Kraft und Zuversicht!

  130. Liebe Mareice,

    so oft haben mich deine Worte hier begleitet, so oft hat mich die Liebe, die du so greifbar zum Ausdruck gebracht hast, berührt. So oft habe ich mein Weltbild reflektiert und neu geordnet, so oft darüber gesprochen und neu nachgedacht.

    Liebe Kaiserin 1,

    ohne dich wäre das wohl nie geschehen. Du hast mich bewegt, obwohl wir uns nie kennenlernten, und das hast du wohl mit sehr vielen Menschen getan.

    Danke dafür.

    Emma

  131. Liebe Mareice, lieber Thorben und liebe Kaiserin 2,

    als stille Mitleserin melde ich mich in dieser besonderen Situation.
    Obwohl wir uns nicht kennen, haben mich heute früh tiefe Gefühle gepackt und ich konnte lang nicht fassen, dass du diesen Epilog geschrieben hast. Danke Mareice für deine Worte hier im Blog. Ich habe sehr viel gelernt!

    Liebe Kaiserin 1,
    Habs sehr gut dort, wo du jetzt bist. Du hast tiefe Spuren bei mir hinterlassen. Danke dir dafür!
    Machs gut!

    Alles Liebe,

    Maria

  132. Da bleibt mir für einen Moment die Luft weg.
    Ich wünsche euch viel Kraft und Mut und dass euch das Freuen gelingen mag…
    Alles Liebe!

  133. Liebe Mareice,
    dein liebes süßes Mädchen hat es in ihrer Zeit hier bei Euch gut gehabt, sie wurde und wird sehr geliebt, das spricht aus jedem Deiner Texte. Und Kaiserin 2 ist das Beste ,was ihr überhaupt als Familie hätte passieren können.
    Der Eindruck von Kaiserin 1, den Du hier geteilt hast, ist so stark, ich werde Dein Mädchen nicht vergessen. Haltet die kleine Kaiserin 2 ganz fest, haltet Euch alle ganz fest in Eurer Liebe,
    Von Herzen,
    Corinna

  134. Ich habe immer gerne bei dir gelesen, von den Kaiserinnen und euch.
    Und so zünde ich eine Kerze an für die Kaiserin eins. Sie hätte sich keine besseren Eltern wünschen können.

    Alles Liebe für euch
    Paula

  135. Liebe Mareice,

    ich begleite euch schon länger als stille Mitleserin, doch heute möchte ich euch viel Kraft schicken. Danke für die Liebe, die in jedem deiner Artikel zu spüren ist. Niemand kann sich den Schmerz vorstellen, den es bedeutet, sein Kind zu verlieren. Es tut mir unendlich leid! Kaiserin 1 wird in euren Herzen weiterleben und nach deinen Artikeln bin ich sicher, dass ihr ihr viel zu kurzes Dasein auf der Welt zu einem wunderbaren gemacht habt.
    Alles Liebe für euch,
    Lea

  136. Dieses Gedicht tröstet mich in Trauer:

    Nicht vorüber

    Was vorüber ist
    Ist nicht vorüber
    Es wächst weiter
    In deinen Zellen
    Ein Baum aus Tränen
    Oder
    vergangenem Glück

    Rose Ausländer

    Ich danke Euch dafür, dass ich etwas teilhaben durfte, an Eurer Stärke und Liebe! Viel Kraft für Euch! Alles Liebe
    tina

  137. So viele Tränen, ich kannte sie nur durch Deine Beiträge und es tut weh. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft und bin sicher, euer Engel passt auf Euch auf!
    Alles Liebe Petra

  138. Mir fehlen die Worte!
    Ich denke an euch und an Kaiserin 1!
    Vielen Dank dass ich ein Bisschen an eurem Leben teilhaben darf und so die Kaiserin ein Bisschen kennenlernen durfte.
    Ich zünde eine Kerze für euch an!

  139. Immer still mitgelesen. Noch nie kommentiert – überhaupt nie in meinem Leben. Und nun, wo Worte nicht genug sind, muss ich dir sagen, liebe Mareice, wie sehr ihr mich berührt habt. Soviel bedingungslose Liebe. Es zerreißt mir das Herz. Fassungslos.
    Dir, große Kaiserin 1, eine gute Reise. Du wirst uns fehlen.

  140. Es zerreißt mir das Herz, jedes Kind ist einzigartig und hinterlässt eine Lücke in den gemeinsamen Momenten, die nicht stattfinden werden. Und es hinterlässt soviel gemeinsame Momente, die niemals vergehen werden, erinnert euch und freut euch daran. Und trotzdem weine ich aus tiefster Mutterseeele für euch.

  141. Liebe Mareice, auch ich kenne euch nicht persönlich und mir fehlen die Worte. Ich wünsche euch viel, viel Kraft und liebe Menschen um euch herum, die euch Halt geben.

    Václav Havel schreibt: Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass alles Sinn hat, egal wie es ausgeht.

    In Gedanken bei euch!
    Herzlichst, Nadine

  142. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe Kaiserin2,
    dieselbe Grösse und Stärke und Liebe, die aus dem ganzen Blogs spricht, spricht auch aus diesem Abschiedspost für Eure grosse Tochter. Ich bin mit Euch traurig und froh, dass ich sie wenigstens virtuell kennenlernen durfte.
    Alle Kraft der Welt für Euch!

  143. Liebe Mareice, ich bin so dankbar, dass ich die Geschichten über eure süße und starke Tochter lesen durfte. Ansonsten fehlen mir die Worte – ich wünsche euch das Beste und viel Kraft, aber auch viel Zeit, um die Trauer ausleben zu können.

  144. Es gibt keine Worte.
    Ich habe noch nicht lange mit gelesen, aber Anteil genommen und mich über den neuen Blick in eine mir bisher kaum bekannte Welt gefreut.
    Ich wünsche dir und der ganzen Familie sowie allen, die die Kaiserin kannten, viel Kraft für die nächste Zeit.
    Ich bin mir sicher, dass sie nie vergessen wird. Sie hat Augen geöffnet und Herzen.
    Herzliche Anteilnahme.

  145. Ich wünsche deiner Familie viel Kraft für die kommende Zeit und ein Jahr ohne Kaiserin 1. Sie wird euch unglaublich fehlen und es wird viele Stunden mit Tränen geben. Aber beachtet eins: Sie ist immer bei euch und achtet auf euch so wie ihr auf sie geachtet habt.
    Ihr habt unglaublich viel Mut und Kraft bewiesen und die wenigen Lebensjahre eurer Tochter für die zu etwas wunderbaren gemacht.

  146. Liebe Mareice,

    ich wünsche dir und deiner Familie viel Kraft – und dass die schönen Erinnerungen an dein zauberhaftes Mädchen niemals verblassen.

    Tief bewegt. Und dabei kenn ich dich gar nicht, nur ein paar Texte.. Alles Liebe.

  147. Meine warmen Gedanken, all die tröstenden Gesten, das stille Verstehen, Lächeln, Tränen. ..das will ich Euch schicken. Mit dem Wissen, es kann nicht genug sein. Nie! Ich hebe mein Glas auf Dich, kleine Kaiserin. ❤

  148. Liebe Mareice,
    Lieber Torben,
    Liebe kleine Kaiserinn,

    auch wenn ich lediglich Dich, Mareice, persönlich kenne, habe ich durch euren Blog doch das Gefühl, als währet ihr ganz nah.
    “Gott gibt jedem so viel wie er tragen kann.”
    Daran habe ich Anfang des Jahres gedacht, als ich erfuhr das ich schwanger bin.
    Daran habe ich einige Wochen später gedacht, als wir uns gegen alle pränataldiagostischen Maßnahmen entschieden haben.
    Daran denke ich bei jeder Kolik, daran halte ich mich fest, wenn ich an die anstehende Operation für meinen kleinen Sohn denke, der im Oktober geboren wurde.

    Der Gedanke daran gibt mir Kraft.
    Und ich hoffe auch, dass er euch in diesem Moment der überwältigenden Gefühle etwas Kraft geben kann und wird.

    Ich danke euch dafür, dass wir eure kleine Kaiserinn über die Jahre virtuell begleiten durften und bin glücklich darüber sie “gekannt” zu haben.

    Leb wohl, kleine Kaiserinn, pass gut auf deine Lieben auf und begleite sie durch ihr restliches Leben.

    Kristina, Jens und Jasper

  149. Liebe Mareice danke dass du soviel vom Leben mit der Kaiserin mit uns geteilt hast. Ich hab so viel von ihr und dir gelernt. Wie gut dass ihr bei ihr wart vom ersten Tag bis zum Tod. Dir, Thorben und der kleinen Schwester schicke ich viel Wärme.

  150. Liebe Mareice,

    sehr überrascht und fassungslos habe ich dies gelesen. Ich wünsche euch, daß ihr euer schönes, gemeinsames Leben für immer in wunderbarer Erinnerung behalten werdet. Und das das neue Jahr trotz allem ein wunderschönes für euch werden wird und euch ihr Zauber immer zur Seite steht und leuchtet.

  151. Liebe Mareice, Thorben und kleine Schwester,
    Uns fehlen die Worte. Wir haben eine Kerze für Eure wunderbare Kaiserin angezündet. Auch wenn wir uns nie getroffen haben, durfte ich von ihr so viel lernen! Wir wünschen Euch viel Kraft und liebevolle Unterstützung für die kommende Zeit.
    Katharina, Nick und “der Kurze”

  152. Liebe Mareice,

    auch mir fehlen die Worte. Ich wünsche Euch ganz viel Kraft für diese schwere Zeit. Wir alle weinen mit Euch.

    Liebe Grüße
    Victoria

  153. Mach es gut, liebe Kaiserin! Du hast Spuren in so vielen Herzen hinterlassen. Auch in meinem, selbst wenn wir uns nie kennen gelernt haben. Ach ja, und gelernt habe ich so viel von dir und durch dich. Dafür danke ich dir und deiner tollen Familie, der ich viel Kraft wünsche, den Verlust zu verarbeiten.

  154. Immer gelesen, nie kommentiert. Und in dem Moment, in dem es keine passenden Worte gibt, muss dann doch ein hilfloser Versuch raus. Danke, dass wir an ihrem wunderschönen aber viel zu kurzen Leben teilhaben durften. Ich wünsche euch viel Kraft!

  155. Ich wünsche Euch viel Kraft und Liebe um in diesen schweren, viel zu schweren Stunden etwas Trost zu finden. Euer kleiner Engel ist zu den Sternen gezogen und wacht über Euch und Ihre kleine Schwester!
    In Gedanken bei Euch
    Tine

  156. Worte können nicht beschreiben, wie leid mir Euer Verlust tut. Ich wünschte so sehr, ich könnte jetzt irgendwas sagen, was hilft, oder passt, oder eine Hilfe ist. Auch wenn wir uns nicht persönlich kennen – ich trage Euch heute in meinem Herzen, dort wo mein Sohn ist, den wir auch viel zu früh hergeben mussten. Und ich weiß, ihr werdet auch in diesem schweren Moment die Liebe spüren, die Eure Maus Euch immer bedingungslos geschenkt hat.

  157. Ich schicke heute Abend (m)eine Himmelslaterne vollgepackt mit guten Wünschen für euch Richtung Sternenhimmel.

    Was könnte ich auch mehr tun als euch von Herzen alles Gute und viel Kraft zu wünschen.
    Was bleibt ist die Liebe. Und das ist auch gut so.

    Herzlich
    Bettina

  158. Du liebe,

    ich bin ganz mitgenommen davon, dass euch eure süße Maus verlassen hat / musste :-(
    Es wird Zeit brauchen…. tief in euren Herzen wird sie weiterleben.

    Ich kann leider keine tröstenden Worte sagen, euch nur mein Mitgefühl aussprechen und euch viel Kraft, Liebe und Zusammenhalt wünschen.

  159. Liebe Mareice,
    mit großer Bestürzung habe ich den Epilog gelesen.
    Wir kennen uns nicht, aber ich habe immer wieder einmal im Kaiserinnenreich vorbei geschaut und mich wiedergefunden – wir haben eine besondere Prinzessin von 18 Jahren, dazu einen Prinzen mit 15.
    Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Kraft, besonders für die nächste Zeit. Wir denken an euch.
    Albert Schweitzer hat einmal gesagt: “Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen.”
    Eure Kaiserin Nr. 1 hat große Spuren hinterlassen.
    Bea

  160. Liebe Mareice,

    Ich stehe in Gedanken an Deiner Seite.
    Möge Dein starkes, liebes Mädel Frieden finden und behütet sein.

    Ich umarme Dich
    Kirstin

  161. Ich sitze hier und weine um dein Kind, wir kannten uns gar nicht und trotzdem weiß ich gar nicht was ich sagen soll.

    (Das Bauchgefühl sagt: “Das Schicksal ist ein mieser Verräter”. Aber ich kenne das Buch gar nicht und weiß nicht ob es passt. Wenn du es kennen solltest und sagst es passt nicht, dann ignoriere diese Zeilen.)

  162. Liebe Mareice,
    wir kennen uns nicht, aber wie oft habe ich in Deinen Blog hineingeschaut (wir haben selbst eine besondere Tochter, inzwischen 18 Jahre alt.)
    Mit großer Bestürzung habe ich den Epilog gelesen…
    Ich möchte Dir danken, wie Du uns alle an eurem Familienleben im Kaiserinnenreich hast teilhaben lassen, und ich habe mich gefreut, die Kaiserin Nr. 1 aus der Ferne etwas kennenlernen zu dürfen.
    Ich denke ganz fest an euch und schicke euch ein virtuelles Kraftpaket, besonders für die nächsten Tage…
    Albert Schweitzer hat einmal gesagt: “Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren von Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir weggehen.”
    Eure Kaiserin Nr. 1 hat große Spuren hinterlassen!
    Bea

  163. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe kleine Schwester,

    es gibt keine Worte, die den Schmerz lindern können. Vielleicht gibt es Worte, die ein bisschen trösten können, ich weiß es nicht.

    *

    Still, Jupiter Jones

    So laut, die Stunden nach dem Aufschlag als es galt,
    dass alles, zu erfassen und verstehen und es war ,
    so laut, dass alles was wir dachten nichts als Leere zu uns brachte,
    so laut und so verloren war es hier,
    als Stille bei uns wohnte anstatt dir.

    So still, obwohl ich dich mit jedem Tag vermiss,
    und wo immer du auch gerade bist,
    du zeigst mir, das Stille nun dein Freund geworden ist.

    *

    Ich bin sehr traurig, auch ohne Euch persönlich zu kennen. Habe Euer Blog lange gelesen, wenig kommentiert, mich Euch aber immer sehr nah und verbunden gefühlt. Und ich habe mir immer gewünscht, sie und Euch einmal persönlich kennenlernen zu dürfen. Nun lernt sie meine Tochter kennen. Ich wünsche Euch, dass Ihr sie genau so, wie Du oben schreibst, in Erinnerung behalten könnt. Dass Eure Liebe zueinander Euch alle umschließt und wärmt und dass eines Tages, nicht heute, nicht morgen, aber irgendwann, die Freude wieder aufkeimt und leuchtet.

    Wenn Ihr mögt, fühlt Euch aus der Ferne umarmt.
    Meine Gedanken sind bei Euch.
    Mareike

  164. Liebe Mareice,
    Kaiserin 1 hat auch durch deinen Mut die Herzen und Augen von sooo vielen Menschen berührt. Ich freue mich mit euch, dass ihr die gemeinsame Zeit hattet. Wünsche euch viel Mut und Kraft für die kommenden Tage, Wochen, Monate und Jahre und dass ihr einen neuen Weg findet. Sie wird immer bei euch sein!
    Und ich bin mit euch traurig.
    In Gedanken bei dirvund deiner Familie!
    Jette

  165. liebe mareice,

    ich bin sehr traurig – und glücklich zugleich für die kleine kaiserin, dass sie solche eltern haben durfte.

    ich unmarme dich und wünsche dir und deiner familie viel kraft.

  166. Wie gut sie es bei Euch hatte, so unendlich behütet und geliebt. Mach es gut, großekleine und so tapfere Kaiserin. Es ist ein Abschied von dieser Welt, aber kein Abschied für immer.

    Und Euch als Familie, ich weiß nicht was ich sagen soll…

    Viel Halt und Kraft und Zuversicht, das wünsche ich Euch! Diese vier Jahre und zwei Monate kann Euch nichts auf der Welt mehr nehmen. So viel Liebe war immer aus jedem einzelnem Wort zu lesen – und diese Liebe bleibt – bis in alle Ewigkeit!

  167. Auch wenn ich euch nicht persönlich kenne, berührt mich diese Nachricht sehr. Du hast mich mit Erzählungen über sie sehr verändert, bzw meine Sicht auf die Welt und den Umgang miteinander. (ZB die Sache mit der Babymassage, ich sage bei Geburten nicht mehr: Hauptsache gesund, sondern vielmehr: Hauptsache glücklich. Und vieles mehr)
    Danke dafür.

  168. Liebe Kaiserinnen und Kaiser,
    ja, mir fehlen die Worte und der Kloß im Hals sitzt fest. Auch wenn ihr es nicht hören wollt, sende ich euch mein herzliches Beileid. Denn ich bin unbekannterweise in Gedanken bei euch und kann euer Leid doch wahrscheinlich nicht mal im Ansatz ermessen.
    Ich wünsche euch alle Kraft der Welt, gemeinsam mit der tapferen kleinen Kaiserin euern Weg zu finden und irgendwann mit einem Lächeln aufgrund wunderbarer Erinnerungen aus diesem Albtraum zu erwachen.
    Sprachlos, Dagmar

  169. Ich kannte Eure Tochter nicht persönlich und ich kenne Euch nicht persönlich. Und doch habe ich mich Euch und ihr immer wieder so nahe gefühlt dank der Texte die Du, liebe Mareice, hier immer wieder geschrieben hast.
    Ich habe in diesem Jahre mit 6 Monaten Abstand meine Eltern verloren, weiß, wie es ist geliebte Menschen zu verlieren. Aber ein Kind zu verlieren ist noch sehr viel schwerer. Ich wünsche Dir, Deinem Mann und Eurer Tochter viel Kraft und viele Freunde, die für Euch da sind. Immer.

  170. sprachlos.. </3

    Die richtigen Worte wird es wohl nicht geben. Nur eine riesengroße Menge Mitgefühl, dass ich garnicht in Worte ausdrücken kann. Ihr möchtet kein Beileid. Das kann ich gut verstehen. Aber ich denke an Euch, an Eure Kaiserin und die Liebe, die ihr füreinander hattet und ich weiß, dass Euch nichts und niemand trennen kann. Auch nicht der Tod!

    Ich wünsche Euch viel Kraft für die kommende Zeit und denke fest an Euch.

    Liebe Grüße, Mama Blume

  171. Liebe Mareice, lieber Thorben, liebe Kaiserin 2,

    Ihr wart die besten Elefanten der Welt für C. Ich bin sehr traurig über ihren Tod und gleichzeitig froh, dass sie ihre Zeit bei und mit euch verbringen konnte. Wie Ihr für sie gekämpft und gesorgt, wie Ihr sie gesehen und geliebt habt, hat mich oft sehr berührt. C. persönlich kennengelernt und im Arm gehalten zu haben ist mir eine wertvolle Erinnerung, die immer in meinem Herzen bleiben wird. Liebe, wunderschöne, coole kleine C., du warst ein ganz besonderer Mensch, der vielen Menschen eine große Bereicherung war. Ich werde mich gerne und oft an dich erinnern. Gute Reise, C.! <3
    Und euch dreien eine große Umarmung, wenn Ihr mögt. Ich denke weiterhin viel an euch. <3 <3 <3
    Ella

  172. Liebe Mareice,

    es ist seltsam um und mit jemandem zu trauern, den man nie im Leben getroffen hat, aber so ist es.

    Aus jedem Deiner Worte, die Du hier im Blog oder auf Twitter geschrieben hast, sprechen Liebe, Hingab und Stolz auf Deine tapfere, starke, wunderschöne große Kaiserin, auf die Art wie sie ihr Leben gelebt und geliebt hat, auf die Art, wie sie euch verzaubert und verändert hat.
    Wie wunderbar, dass sie Dich und Deinen Mann als Eltern haben durfte und wie wunderbar, dass sie mehr als vier Jahre mit euch teilen durfte, eingesponnen in dieses Netz aus Liebe, Wärme und Zuwendung.

    Trotzdem ist es zu früh, trotzdem gibt es keine Worte, die diesen Verlust heilen können – aber hoffentlich viele wunderschöne, unauslöschliche Erinnerungen und viele Menschen, die euch jetzt und in Zukunft Trost und Halt spenden können und lächelnd zurückblicken lassen.

    Alles Liebe,
    Juliane

  173. oh nein. oh nein oh nein oh nein.

    ich kann mir das nicht vorstellen, eine welt ohne kaiserin 1. wie soll denn das gehen?
    es kommt mir so gemein vor, dass sie nicht mehr bei euch sein kann. zum mitdemfußaufstampfen. zum verheult in eine unbekannte richtung schimpfen.
    wie großartig, dass sie auf dieser welt war und sie gerockt hat. wie umso mehr traurigtraurigtraurig, dass das jetzt nicht mehr so sein soll.
    .
    ich denk an euch und wünsch euch den zartesten kokon. mögen euch elefanten tragen, meilenweiter.
    kaiserin 1 wird nienienie vergessen sein. nie.

  174. Ich hab immer still mitgelesen und mich an deinen Kiezbildern erfreut, weil ich um die Ecke wohne. Ich denke an euch in eurem Schmerz.
    Liebste Grüße vom Platz der Luftbrücke.
    Kathrin

  175. Liebe Mareice,
    mir fehlen die richtigen Worte und mir bleibt nur, euch und eurer kleinen Kaiserin 2 viel Kraft zu wünschen für die kommende Zeit ohne eure geliebtes Kind und eure geliebte Schwester.
    Aus deinen Texten war soviel Liebe zu erlesen- Liebe und Achtung vor deiner kleinen Tochter.

    Alles Liebe für euch,
    Anja

  176. Ich zünde heute ein Lichtlein an für euch und die Kaiserin.
    Ihr habt mich so oft so tief bewegt. Ich bin euch sehr dankbar dafür. Die Kaiserin lebe hoch!

  177. “I am a thousand winds that blow I am the diamond glints on snow… When you awaken in the morning hush I am the swift up lifted rush of quiet birds in circled flight…. I am the soft star that shines at night…. Do not stand at my grave and cry – I am not there I did not die….”

    Das erinnere ich seit über 20 Jahren. Heute passt es. Ohne Euch zu kennen, mit Tränen in den Augen. Große Umarmung für euch.

  178. Ihr Lieben,

    seit langem bin ich stille Mitleserin und habe gerne an Eurem Alltag teilgenommen und mich gefreut, dass Eure grosse Kaiserin in einer so wunderbaren Familie sein durfte. Der heutige Post hat mich sehr berührt….weitere Worte fehlen mir…Alles Gute Euch, Katrin

  179. Eure Worte klingen schön in sich ruhend. So, als ob es ein friedlicher und kein überraschender Abschied war. Danke Kaiserin 1 dafür, dass wir dich virtuell ein stückweit kennen lernen durften und danke für dass, was deine Mama alles mit ihren Worten direkt und indirekt bewegt und bewirkt hat.

    Euch als Familie wünsche ich viel Kraft für die Zeit, die jetzt noch kommt und für das neu zusammenfinden. Schön, dass es Euch gibt.

    Liebe Grüsse aus Wiesbaden
    Martina

  180. Oh mareice… Mein Herz schreit bei deine n Worten.. Und ich kann nicht erfassen wie du.. Ihr euch fühlen müsst.. Das Wissens das ihr vier Jahre ihres Lebens begleiten durftet. Die Welt mit anderen Augen gesehen habt, auch sicher mit dem Schicksal gehadert.. . Es wurde ganz bestimmt bedingungslos bis zum Mond und noch viel weiter geliebt. Keine Zeit die man zu missen bereit ist. Egal wie schwer manch Wege wurden. Eure Kaiserin hatte die besten Weggefährten an ihrer Seite, die ihr das Leben unbeschreiblich lebenswert gemacht haben. Und ihr habt soviel durch sie im Leben lernen dürfen das sie euch ein unbezahlbar Geschenk ließ. Ihr seid Mensch… Mensch mit Herz und Verstand.. Ich drücke euch unbekannter Weise ganz fest.. Und zünde heute Nacht eine Kerze für euren Engel an.

  181. Liebe Mareice!
    Ich wünsche euch viel Kraft, um mit eurem Verlust umgehen zu lernen und trotzdem die schöne Zeit im Herzen behalten zu können.
    Lg Carmen

  182. Liebe Mareice, lieber Thorben und liebe Kaiserin 2,

    ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll, denn mir fehlen die Worte. In deinen Worten schwingt so viel Optimismus und Positives bei. So viel Liebe für Eure Tochter.

    Unbekannterweise hat sie mein Herz berührt seit dem Tag, als ich von Eurem Blog erfahren habe.

    Ich möchte Euch und ihr danken dafür und doch weiß ich nicht wie – außer diese Worte zu schreiben…
    Danke.

    Alles Liebe und Gute für Euch!!! Ihr seid so zauberhaft, Eure Kaiserin 1 so zauberhaft…

  183. Als ich vor nunmehr 28 Jahren von meiner kleinen 4jährigen Schwester für immer getrennt wurde, hielt die Welt an und drehte sich ab diesem Moment anders. Nun lese ich von der kleinen Kaiserin und die Welt dreht sich wieder anders. Zwei 4jährige Mädchen sitzen jetzt auf den Wolken und erzählen sich von uns, den Menschen die nie aufhören werden zu lieben, nie aufhören werden zu vermissen und niemals vergessen. Ihr möchtet kein Beileid drum wünsche ich euch jetzt einfach die Ruhe und Kraft um die nächsten Tage und Aufgaben zu bewältigen. Ihr habt etwas wunderbares geleistet und soviel Liebe an uns weitergereicht.
    Fühlt euch umarmt
    Dani

  184. Wie schön, dass sie euch hatte, nein, wie schön, dass IHR EUCH hattet und habt! Ich schicke euch unbekannterweise eine stille Umarmung und wünsche euch einen guten Abschied und ein warmes Gefühl, wenn Ihr euch an sie erinnert!
    Tanja

  185. Liebe Mareice ,

    sie bleibt in eurer Mitte, als Tochter und als Schwester, in der Erinnerung an viele glückliche und
    innige gemeinsame Stunden !

    Viel Kraft und alles Liebe,
    Nikki

  186. Kein Bei-oder Mitleid, aber absolut fassungslos. Wie immer in solchen Situationen fehlen mir die richtigen Worte……dennoch möchte ich kurz sagen, dass ich an euch und -berührt durch deine Geschichten-auch ganz besonders an Kaiserin 1 denke. Sandra mit Mats und Nils aus Dortmund

  187. Fassungslos und geschockt bin ich nach dieser Nachricht auch wenn ich euch persönlich nie kennengelernt habe! Ich wünsche euch Kraft und Licht für die kommende Zeit! Dabei Kommt mir das Bild mit Kaiserin 1 und ihrem Weihnachtsgeschenk vom letzten Post in den Kopf! Fühlt euch geherzt! Alles Liebe Kaiserin 1 von Yvonne

  188. Liebe Mareice,

    ich wünsche Euch alle Kraft, den Verlust Eurer kleinen Tochter so gut es eben geht zu verarbeiten.
    Möge 2016 für Euch voller glücklicher Momente sein.
    Valea

  189. Es tut mir so unendlich leid. Ich kannte die Kaiserin leider nicht ,aber ich fühle mit euch. Sie wird immer und immer bei euch sein.

    Mich ruft mein Stern

    Es geht nicht das ich bleib,
    mich ruft mein Stern,
    die zeit ging schnell vorbei,
    mein ziel ist fern.
    Vielleicht denkt ihr an mich
    wenn ich schon auf der reise bin
    Ich muss zurück
    mich ruft mein Stern.
    Das Weltall ist so groß
    ich bin so klein
    Und auf dem dunklen weg
    bin ich allein
    Ich träum ein helles licht,
    ein helles licht erwartet mich
    und wenn ich komm dann feiern wir
    Abschied heißt was neues kommt,
    denn anderes wo gibt’s ein hallo.
    Abschied heißt was neues kommt,
    abschied heißt hallo
    Und ich darf erzähl wie die Reise war
    und die andern hören zu.
    Es geht nicht das ich bleib
    mich ruft mein Stern.
    Die reise ist noch weit,
    ich gehe gern.
    Gleich gibt’s ein Wiedersehen
    mit all den lieben die ich mag
    Und morgen kommt ein neuer Tag
    Abschied heißt was neues kommt,
    denn anderes wo gibt’s ein hallo.
    Abschied heißt was neues kommt
    abschied heißt hallo
    Etwas neues kommt, etwas anderes,
    etwas neues zum freuen
    Abschied heißt was neues kommt,
    denn anderes wo gibt’s ein hallo.
    Abschied heißt was neues kommt
    abschied heißt hallo
    Nanananana nanananana nanananananaaaaaaaaaa
    Es geht nicht das ich bleib
    mich ruft mein Stern

  190. Hier wurde an dem Tag ein Geburtstag gefeiert und so werde ich die nächsten Jahre wohl immer an euer Mädchen denken … die passenden Worte fehlen aber. Sie bleibt unvergessen und ich werde heute Abend eine Wunderkerze für sie sprühen lassen …

  191. Liebe Mareice,

    Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, ich kenne euch gar nicht, dennoch macht mich die Nachricht, dass ihr eure Tochter gehen lassen musstet, sehr traurig.
    Ich wünsche euch viel Kraft, den Raum und die Zeit zu trauern, aber auch dass ihr mit einem warmen Gefühl auf die gemeinsame Zeit zurückzublicken könnt.
    Eure Tochter hätte sich keine bessere Familie als eure aussuchen können, davon bin ich überzeugt ohne euch zu kennen. Die Liebe, die sie bei euch erfahren durfte war und ist in deinen Texten zu spüren.

    Stille Grüße
    Saskia

  192. Nach vielem Mitlesen und unbekannterweise denke ich heute an Euch und wünsche Euch, dass es Euch gelingt, die Zeit mit Eurer Tochter so in Erinnerung und in Euren Herzen zu bewahren, wie Ihr Euch das wünscht. Bei all der Liebe und auch dem Humor und der Verbundenheit von Euch allen, die aus Deinem Blog spricht, glaube ich fest daran, dass das gelingen wird.

  193. Liebe Mareice,

    mein Herz blieb für einen Moment stehen und es tut mir so unendlich leid. Ich schicke Dir und Deiner Familie ganz viel Kraft. Ich habe für diesen Schmerz sonst keine Worte.

    Alles Liebe,
    Daniela mit Julie

    • Liebe Mareice –

      mir geht es ganz genauso … in der Erwartung eines neuen Posts von Dir musste ich jetzt zweimal hinsehen und kann es noch nicht glauben … mir fehlen die Worte. Obwohl ich Euch nicht persönlich kenne, hatte ich doch immer das Gefühl, ganz nah an Euch dran zu sein.

      Alles Liebe
      Christiane

      • Ich kann mich nur anschließen, ich sitze hier fassungslos weinend vor meinem Computer und kann es kaum fassen.
        Es tut mir sehr leid, ihr habt mein Mitgefühl und ich sende Euch ganz viel Fernwärme in dieser Zeit.
        Mareice, du und deine Familie haben mit diesem Blog so viel für mich und meine Familie getan, das kann ich kaum in Worte fassen.
        Von Herzen,
        Annika

  194. Oh nein!

    Aber wie schön, dass sie ein bisschen da sein durfte hier auf dieser Erde und wie großartig und liebevoll und stolz Du sie uns hier immer gezeigt hast. Ich danke Dir dafür!

    Ich wünsche Euch viel Kraft in dieser schweren Zeit in der Ihr nun lernen müsst ohne Euer kleines süßes Mädchen zu sein! Aber: Ihr habt sie haben dürfen! Das ist viel!

Hinterlasse eine Antwort

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>