»Es dauert so lange es dauert« //
Mit der Trauer im Netz

by Kaiserin

»Ich versuchte, zu verstehen, wie Leben im Angesicht des Todes möglich ist, und fing an, zu lesen, auf der Suche nach etwas, ohne genau zu wissen, wonach.« Caroline Kraft über ihren persönlichen Weg mit der Trauer: Wie ich den Schmerz verstand

Wir Kinder und der Tod von Claudia Möller: »Vielleicht hat unsere  Trauer nicht so viel zu tun mit Weinen und Reden, vielleicht spielen wir und tun so wie immer, weil wir nicht wollen, dass sich etwas ändert. Nur, wir brauchen trotzdem jemand, der uns hält und bei uns ist und uns nicht allein lässt. Wenn jemand stirbt, dann ist das vielleicht zu schmerzhaft für uns allein.«

Anna Luz de León schreibt über Trauer und verwandte Gefühle »für alle, die das gerade durchmachen. Oder es schon erleben mussten. Und für die, die bei denen sind, die trauern: Ihr müsst das aushalten und geduldig sein und einfach da bleiben. Es dauert so lange es dauert, manchmal ein Leben lang.«

Dmitrij Pano ist 25 Jahre alt und wird bald sterben. Bis dahin bloggt er über sein Leben – und wie! Sterben mit Swag 

Sollen wir über unsere verstorbenen Freund_innen im Netz schreiben? Gedanken von Felix Schwenzel: Gedenkblog

Warum löschen wir die Nummern verstorbener Freund_innen nicht? Gedanken zum digitalen Vermächtnis von Elisabeth Rank: Das Internet der letzten Dinge

Mama-Sein ohne Mama sein? Ein Gastbeitrag einer verwaisten Mutter bei Tinyjane.

Monika Scheele Knight liest statt Trauer-Ratgebern lieber Panikherz. »Lauter Bücher mit – wenn es gut lief – ein paar guten Ideen, die aber irgendwie auch so selbstverständlich waren und dann aufgeblasen wurden, überhaupt ein Wahnsinn, wie redundant die Trauerbücher durchweg waren, ewige Wiederholungen.« Drei Monate

Leben erzählen ist ein Blog, der Lebensgeschichten erzählt. Wie die von Ilse G., deren Tochter 1956 gestorben ist. Abschied von der Tochter

»Ich kann nicht viel für meinen Sohn tun«, sagt Björn, »aber einen Sarg kann ich ihm bauen.« Anke Lübbert hat die Geschichte von Jesper und seinen Eltern aufgeschrieben. Jesper * 24. 7. 2014 + 17. 7. 2014

»Der Tod lehrt uns zu leben.« Jessica Wagener darüber, Was wir vom Tod lernen können.

»Der Tod ist ganz normal.« (M)ein Gespräch mit der Bestatterin Lea Gscheidel – von Konventionen, Konfetti und geschmückten Kapellen. Wow, was für eine Scheiße!

boot

Lese- und Liebesempfehlung: Almut Klotz hat ein postumes Ehebuch geschrieben, das beste Buch über die Liebe, das ein liebender Mensch schreiben kann. Alle Menschen, die schonmal geliebt wurden, geliebt haben oder es wirklich wollen, müssen Fotzenfenderschweine lesen. Liebe wird manchmal unterbewertet

Und dann noch: Musik. Ganz leichte – gerade, wenn sich alles schwer anfühlt. Musik für die Füße im Sand, die Haare im Wind, den Kopf im Himmel, das Herz in der Hand.

7 Kommentare zu “»Es dauert so lange es dauert« //
Mit der Trauer im Netz

  1. Liebe Mareice
    Ich fühle so sehr mit dir….
    Der Tod ist wohl etwas vom unverständlichsten im Leben dass es gibt. Er zieht uns den Boden unter den Füssen weg und macht uns leer und schwer. Er begleitet uns ewig auf unserem Weg. Holt uns mit seinen Gefühlen immer wieder ein. Es gibt kein Rezept, keine Anleitung und keine Zeitspanne für Trauer.
    Ich wünsche Dir/Euch von Herzen viel Kraft. Auf dass die Lebensfreude trotz allem wieder bei euch einkehrt, um in diesem Sumpf nicht unter zu gehen. Nicht zuletzt für eure zweite Kaiserin.

    Ich habe nach meinem letzten Trauererlebnis (welches eines von vielen Schicksalschlägen war) das Buch „Mutige Seelen“ gefunden. Das hat mir sehr geholfen, die Trauer und all die Schicksalsschläge in meinem Leben von einer anderen Seite zu sehen. Es war wie ein Anker an dem ich mich festhalten konnte. Ob das Leben so ist wie in dem Buch beschrieben, weiss ich nicht, aber ich fühlte mich auf unerklärliche Weise wieder leichter. Und Erdverbunden.
    Das war vor zwei Jahren. Heute tut es immer noch weh, aber es fällt etwas leichter. Und wenn ich einen schönen Baum sehe, erinnere ich mich und bin traurig UND glücklich gleichzeitig, dass mich all die lieben Menschen die ich verloren habe für eine gewisse Zeit begleitet haben. Bis wir uns im Himmel wieder sehen. 🙂
    Herzlich Paula

  2. Vielen Dank für diese tolle Zusammenstellung über Texte zur Trauer im Netz!
    Ich bin eben erst durch den Hinweis einer Freundin auf deinen Blog aufmerksam geworden und ein paar wenige Texte, die ich gerade gelesen habe, haben mich sehr berührt. Danke, dass du hier so offen schreibst. Ich werde auf jeden Fall öfter hier vorbeischauen.
    Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Menschen.
    Liebe Grüße
    Silke

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>