Über kurz oder lang

by Kaiserin

Vor langer, langer Zeit lebte auf einer wilden grünen Insel ein Mädchen mit langen roten Haaren. Ihr Name war Grace. Wann immer der Wind heulte und die Wellen sich an den hohen Felsen brachen, stand Grace auf den Klippen und träumte davon, über das stürmische Meer zu segeln. „Mädchen fahren nicht zur See“, sagte ihr Vater. „Außerdem würden sich deine langen Haare in den Tauen verfangen.“*

Grace O`Malley Foto: Karin Lubenau / mitliebegemacht.de

Vor einem halben Jahr war ich mit meiner Tochter beim Frisör. „Ich will die Haare so wie Mama“, sagte sie und die Frisörin schnitt die Haare kurz. Zeiten ändern sich. Mittlerweile geht es meiner Tochter nur noch darum, die Haare so lang wie möglich zu tragen. Wie alle Freundinnen in der Kita, wie die My Little Ponies und vor allem wie Elsa und Anna. (Ja, auch ich dachte irgendwann mal: „Mir kommt nur Holzspielzeug ins Haus!“…)

„Du bist ihre einzige Heldin mit kurzen Haaren“, meinte ihr Vater zu mir. Also habe ich mich auf die Suche nach Heldinnen mit kurzen Haaren gemacht, zuerst in unserem eigenen Bücherregal und als das wenig erfolgreich war, auf Twitter. Das Ergebnis war wenig befriedigend: Heidi, Conni (die aber aus anderen Gründen nicht geht), Annika (von Pipi Langstrumpf, allerdings sind die Haare nicht wirklich kurz und sie nicht wirklich die Heldin), Momo, Lotta (Astrid Lindgren) und Maulina Schmitt (die einzige wirkliche Neu-Entdeckung). Keine wirklich große Auswahl. „Nicht mal bei Haaren ist Vielfalt“, schrieb Melanie dazu.

Ich meine: Haare! Ich spreche ja noch nicht mal von unterschiedlichen Hautfarben, Familienkonstellationen und/oder Behinderungen. Für unsere Kinder wird ein heteronormatives Bild gezeichnet, in Büchern, Filmen und Spielzeug – und anscheinend reicht es dann irgendwann auch nicht mehr aus, selbst ein Vorbild zu sein, das etwas aus der Rolle fällt.

Und es geht ja auch einfach so weiter, vom Bilderbuch zum Frauenmagazin. „Warum sehen wir so gut wie keine Deutschen mit Migrationshintergrund in den Magazinen? Warum keine anstrengenden, fordernden Persönlichkeiten?“ fragt Silke Burmester in der SZ: So rückständig ist das Frauenbild in deutschen Magazinen. Das immer wieder produzierte Bild: Mädchen und Frauen* sollen sich kümmern, um andere und um ihre eigene Schönheit. Lange Haare kämmen inklusive.

Die Geschichte von Grace, dem Mädchen mit den roten Haaren und der Sehnsucht nach dem Meer, ging übrigens so weiter: Aus Protest schnitt Grace sich die Haare kurz und zog Jungenkleider an, um ihrer Familie zu beweisen, dass sie sich sehr wohl für das Leben auf der See eignete. (…) Grace war eine fähige Seglerin und beschloss, Piratin zu werden. Sie war so erfolgreich, dass sie bald nicht nur eine ganze Schiffsflotte besaß, sondern auch mehrere Inseln und Burgen an der Westküste Irlands. Grace war die erste Piratin und gilt bis heute als „Königin der Meere“.

Foto: Karin Lubenau / mitliebegemacht.de Illustration: Kathrin Honesta

* Auszug aus „Good Night Stories for Rebel Girls“, erschienen bei Hanser Literaturverlage.

Gute diverse Bücher haben die Leute von Pinkstinks zusammengestellt. Es lohnt sich außerdem, das Blog Buuu.ch! zu verfolgen.

Foto: Karin Lubenau / mitliebegemacht.de

 

11 Kommentare zu “Über kurz oder lang

  1. Hi, aus meiner Kindheit kenne ich nur „Der allerletzte Drache“ von Edith Nesbit mit Illustrationen von Brigitte Smith. Die Heldin, eine Prinzessin, trägt rechts rasiert, links kinnlang und in der Mitte einen Hahnenkamm. Ihre Freundin Tilly hat einen kompakten Lockenkopf. Die Prinzessin will sich nicht vom Prinzen vor dem Drachen retten lassen und das mit dem Drachen besiegen lieber selbst in die Hand nehmen. Aber dann reden sie und der Prinz erstmal mit dem Drachen und siehe! Der will gar keine Prinzessinnen essen und ist eigentlich ein ganz Lieber. Das Buch ist mir vor allem wegen der „gewagten“ Frisur in Erinnerung geblieben und dem einen Bild, auf dem die Prinzessin mutig ganz vorne auf dem Drachen reitet. Das fand ich als Kind ganz toll! Da meine Tochter im Moment anfängt, sich für Bücher zu interessieren, finde ich deinen Blog-Artikel sehr hilfreich und es zeigt mir, dass die Buchauswahl mit offenen Augen getroffen werden will. Danke.

  2. Ich kann dir nur zustimmen – die meisten Kinderbücher sind grauselig, was die Klischeehaftigkeit der dargestellten Lebensentwürfe angeht! Kaum ein Buch, in dem nicht eine klassische Vater-Mutter-Kind Konstellation, am liebsten mit Tochter und Sohn, vorkommt. Schon allein zwei gleichgeschlechtliche Geschwister sind eine Seltenheit. Und das ist erst der Anfang!
    Als positives Gegenbeispiel kann ich die Dunne Bücher von Rose Lagercrantz sowie „Rosie und Moussa“ von Michael De Cock empfehlen. Die greifen auf jeden Fall ein paar Kinder untypische Themen und Konstellationen auf und verabschieden sich vom klassischen heile-Welt-Schema, bleiben dabei aber wunderbar kindgerecht. Und: Rosies und Ella Fridas Haare sind zwar nicht raspelkurz, aber doch eher Beatles als Rapunzel 🙂

  3. Hallo Mareice,

    Conni mit der Schleife im Haar gehört bei uns dazu, auch wenn ich mich anfangs gesträubt habe. Aber unsere Tochter (ganz plietsch, mit Trisomie 21) liebt die Bücher.
    Was ich eigentlich sagen wollte: Connis Mama ist Ärztin und trägt die Haare kurz 🙂

    Liebe Grüße

    Ines

  4. Liebe Mareice, ich glaube im ersten Text den ich bei dir gelesen habe ging es um deine jüngere Tochter und darüber wie sie als glaube ich 2-jährige (oder noch jünger) Kommentare zu ihrem Körper und Essverhalten bekam. Deine Sicht dazu gefiel mir und ich habe mittlerweile viel von dir gelesen, dein Buch verschlungen, ich mag das alles sehr. Auch ich bin Mutter einer Tochter 4 Jahre alt und auch ich habe die Haare schon immer gerne kurz getragen und ja ich glaube auch Ich bin ihre einzige Heldin mit kurzen Haaren. Auch sie träumt seit kurzerm von Haaren so lang wie Rapunzel…
    vor nicht all zu langer Zeit sagte ihre beste Freundinn im Kindergarten zu ihr „Meine Mama ist schöner als deine weil sie lange Haare hat“. Als ich davon hörte musste ich wirklich schlucken und dachte nur echt jetzt, meine Tochter muss mit 4 Jahren schon solche Gespräche führen. Aber so ist es und ich versuche mein bestes ihre Heldin zu bleiben und ihr so gut ich es eben kann zu zeigen das Schönheit, Stärke, Mut… im Kopf beginnt. Danke Dir für all die vielen tollen, mutige Texte die mich oft zum nachdenken anregen.

    • Liebe Ronja, vielen Dank für Deinen schönen Kommentar. Ja, es ist oft zum Kopfschütteln, womit sich Kinder so beschäftigen (müssen) und manchmal auch zum Verzweifeln. Highfive von Kurzhaarheldin zu Kurzhaarheldin. <3 Mareice

  5. In Good Night Stories for Rebel Girls sind viele Frauen mit kurzen Haaren. Ich kann vieles in dem Text nachvollziehen. Aber die generelle Kritik im Kontext Representation von Frauen mit kurzen Haaren nicht.

  6. hejhej, es gibt sie aber doch.
    ilon wiklung illustrierte ronja räubertochter im buch mit kurzen haaren. was ist mit tank girl? im laufe des tages fallen mir sicher noch mehr heldinnen mit kurzen haaren ein. okay, es könnten mehr sein, aber es gibt sie. und männliche* helden mit langen haaren gibt es auf der anderen seite ja auch. thor, z.b.
    natürlich hast du trotzdem recht.
    liebe grüße,
    jule*

    • Hallo Jule,
      Wo hat Thor lange Haare und ist ein Held??? Würde mich mal interessieren, ob Freya eigentlich mit langen oder kurzen Haaren abgebildet wurde, hab noch kein Bild von ihr gesehen, wenn wir schon bei der Edda sindy Andererseits muss ich gestehen, dass ich die ganze Diskussion um lange oder kurze Haare nicht verstehe Was meint ihr denn eigentlich mit kurzen Haaren und worum geht es euch dabei?
      Jessi

  7. In dem Zusammenhang habe ich jetzt gerade darüber nachgedacht, dass es ganz schön schade ist, dass Grace gerade auf dieser Illu so eine wallende Mähne hat. Hm. Aber insgesamt ist das Buch sehr toll!

    Als ich von hüftlangen Wellen auf Pixie-Cut gewechselt bin, hab ich mir auch eine Menge anhören lassen dürfen. Wird Zeit, dass ich den dazu vorbereiteten Post mal veröffentliche…

    Liebe Grüße
    Sabrina

  8. Und Ronja Räubertochter (ebenfalls von Astrid Lindgren) ist eine weitere Heldin mit kurzen Haaren, zumindest auf den Zeichnungen im Buch!

Schreibe einen Kommentar

Erlaubte HTML tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>