With summer winding down

by Kaiserin

Liebe geht durch die Playlist, das gilt auf jeden Fall für mein jugendliches Ich. Damals, auf Myspace, als Dates noch nicht Date hießen und wir uns, bevor wir uns zum Küssen trafen, Kassetten schickten. Manchmal mehrere, eine zum Tanzen und eine zum Knutschen. Oder eine mit zwei Seiten: Die traurige und die fröhliche. Zeig mir deinen Musikgeschmack und ich sage dir, wie du küsst. Darauf war meistens Verlass. Weiterlesen

Wie viel Wissen tut uns gut?

by Kaiserin

Es sind die Fragen, die weh tun. „Wusstet ihr das vorher?“ Alle Eltern behinderter Kinder kennen diese Frage. Unzählige Male habe ich sie gehört. Eine andere: „Sowas gibt`s noch?“ Die rhetorische Frage einer älteren Dame, als sie meine erste Tochter bei einem Familienfest das erste Mal sah. Mit „sowas“ meinte sie meine mehrfach behinderte Tochter. Mit „das“ meinen die Leute die Behinderung der Kinder. Diese Fragen suggerieren: Muss das denn sein, ein behindertes Kind? Eine Frage, die sich niemand traut zu stellen, aber viele denken: Hätte man da nicht was machen können? Weiterlesen

„Ich kann nicht den Lead in einer Telefonkonferenz haben und gleichzeitig aufpassen, dass Amalia beim Übergeben keinen Mageninhalt aspiriert“

by Kaiserin

„Kannst du das Interview zeitnah veröffentlichen?“ fragt Magdalena per Mail. „Wir brauchen Munition.“ Magdalena kämpft gemeinsam mit anderen Eltern für den Erhalt von Integrationsplätzen in Frankfurter Kitas. Hier kommt das Interview mit einer Mutter, Rechtsanwältin und Kämpferin. Weiterlesen