Kalendergefühle

by Kaiserin

Auf diesem Blog geht es um Inklusion, um die gleichberechtigte Teilhabe am Leben, oft im Kontext von Behinderung.  Um Teilhabe geht es auch in diesem Text, über den ich gestolpert bin und von dem ich mir wünsche, dass ihn sehr viele Menschen lesen. Die Autorin möchte anonym bleiben; ich freue mich, den Text veröffentlichen zu dürfen.

Eine Mutter schrieb kürzlich einen ironisch gemeinten überspitzten Text, in dem sie vom Bastelstress schrieb, den Adventskalender befüllen zu müssen; nicht mal Rauschmittel außer Wein könne man dazu nehmen. Das führte zu einer Aufregungswelle unter den Onlinemüttern: die, die selbst und gern basteln, die, die einen aus Schokolade kaufen und gut ist; und die, die meinten, gerade unter den Müttern müsse man sich in Ruhe lassen endlich. Das setze doch die einen nicht unter Druck, nur weil man selbst einen bastelt, können die anderen doch einen aus Schokolade haben und alles wäre gut. Weiterlesen

Die kaiserliche Woche // 31

by Kaiserin

Foto 3

Im Familienalltag kommt ein Wochenrückblick oft zu kurz. Hier nehme ich mir die Zeit, die Woche Revue passieren zu lassen. Mit meinen Lieblingsbildern von Instagram und ein paar persönlichen Empfehlungen.

Lobenswert: Anfang der Woche war ich zu Gast in Hamburg bei der Redaktionskonferenz der Zeitschrift ELTERN. Dort durfte ich die aktuelle Ausgabe nach Herzenslust kritisieren – und loben. Tatsächlich hatte ich gar nicht so viel zu meckern. Die ELTERN-Redaktion bemüht sich sichtlich darum, Vielfalt darzustellen. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass weiterhin unterschiedliche Perspektiven bei jedem Artikel mitgedacht werden. Weiterlesen

Tage in Krankenhaus-Gelb

by Kaiserin

Gelb

Miep, miep, miep, miep, miep, miep.

Der Überwachungsmonitor ist mein Wecker. Würde ich jedes Mal aufstehen und frühstücken, wenn er mich weckt, verdrückte ich jeden Morgen 50 Schrippen und 25 Eier. Aber ich stehe nicht auf. Ich tu so, als hörte ich ihn nicht und hoffe, dass die Nachtwache kommt, den Alarm quittiert und sich leiser als sie reinkam wieder vom Acker macht. Zwar ist das Krankenzimmer meiner Tochter mein Hoheitsgebiet, aber auch Kaiser brauchen ihren Schönheitsschlaf. Weiterlesen

Kurvendiskussion

by Kaiserin

u6

„Wie alt ist sie denn?“, so beginnen die Smalltalk-Gespräche auf dem Spielplatz. Ein behindertes Kind eignet sich aber nicht für Smalltalk. Meine behinderte Tochter kann gar nicht alleine auf dem Spielplatz spielen und wenn sie doch mal ihre kleine Schwester zum Toben im Sand begleitet, kommt häufig die Frage: „Sind das Zwillinge?“. Ich verneine und füge hinzu: „Sie sind Schwestern!“. Mein Gegenüber ist dann sprachlos und ich muss erklären. Weiterlesen