Meine Schöne // Eine Liebeserklärung

by Kaiserin

„Sie ist ja so eine Süße! Schade, dass sie so behindert ist!“ – das ist mein Lieblingskommentar zu meiner Tochter. Schlicht, einfach und auf den Punkt – die Frau hat Recht. Ja, es ist wirklich schade, dass meine Tochter nicht hören kann und fast nicht sehen. Und ja, sie ist so eine Süße! Ich habe noch nie an einem anderen Menschen so wunderschön geschwungene lange Wimpern gesehen. Ein Auge schielt zwar, aber mir fällt das gar nicht mehr auf. Wenn Kaiserin 1 lächelt, lächelt ihr ganzes Gesicht. Ihre kleinen schiefen Zähnchen blitzen zwischen ihren perfekt geschwungenen Lippen hervor. Sie gurrt vor Glück, wenn ich sie im Nacken kitzle. Ich sauge ihren Geruch ein – rein und blumig und sanft und beruhigend. Wenn ich neben ihr liege, sie in meinem Arm, werde ich ganz ruhig. Keine Musik ist schöner als ihr Atemgeräusch, wenn sie nicht krank ist. Ihre seidene Haut ist schöner als das festlichste Porzellan und weich, kuschelweich. Die zarten Füße ertasten die Umgebung, ganz vorsichtig, ganz sanft. Sie streicheln mein Gesicht und tun das zarter, als es Kinderhände können. Weiterlesen