Und wie machst du das, Antje?

by Kaiserin

Eine Hebamme, die sich mit behinderten Kindern, ihren Familien und deren Lebensrealität auskennt, die müsste es geben! dachte ich in der Schwangerschaft mit Kaiserin 2. Ich wünschte mir eine Begleitung während der Schwangerschaft und im Wochenbett, die Erfahrung mit der traumatischen Geburt eines behinderten Kindes hat und um die Belastungen und Freuden, die ein Familienleben mit einem behinderten Kind mit sich bringen, weiß. Dass es so eine Hebamme gibt – und sogar in unserer Stadt – habe ich erst sehr viel später erfahren. Antje ist genau diese Hebamme. Ich bin froh und glücklich, sie persönlich getroffen haben. Eine warme, offene, humorvolle und tiefsinnige Frau. Schaut euch ihre tolle Website an, lest ihre wunderbaren Antworten und fragt sie als Hebamme an. Ich jedenfalls würde sie mir sofort ins Wochenbett wünschen!

Weiterlesen

Appell an den Mutterbauch

by Kaiserin

Ich kenne viele tolle Frauen. Sie sind beruflich erfolgreich, führen möglichst gleichberechtigte Partnerschaften, gehen begeistert Hobbys nach, machen sich Gedanken über die Welt und genießen bewusst ihr Leben. Jede ist anders als die andere – alle sind prima in ihrer Einzigartigkeit. Doch eine Parallele erkenne ich mittlerweile zwischen allen Frauen in meinem Freundes- und Bekanntenkreis: Sobald sie einen positiven Schwangerschaftstest in der Hand halten, werden sie unsicher.

Die moderne Medizin stellt uns als werdende Eltern vor viele Fragen – auch schon in den ersten drei Schwangerschaftsmonaten, die von vielen Unsicherheiten begleitet werden. Bleibt das Kind? Welche Vorsorgeuntersuchungen lassen wir machen? Was wollen wir wissen? Wie gehen wir mit den Ergebnissen um? Es beginnt mit der Frage, ob die werdenden Eltern das Geschlecht des ungeborenen Kindes wissen möchten und endet mit der Entscheidung für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch bei negativen Diagnostikergebnissen. Die Frauen, die ich kenne, sind plötzlich nicht mehr so tough wie vorher, sondern verwandeln sich in verunsicherte Mädchen. Sie wollen alles richtig machen und verlieren sich und ihre innere Stimme dabei im Dickicht der vielen Meinungen, mit denen sie konfrontiert werden. Weiterlesen