Und wie machst du das, Gaby?

by Kaiserin

gabyteaser

Name: Gaby

Alter: 52 Jahre

Mutter von: Selina Johanna (27 Jahre) und Fiona Marie (11 Jahre)

Oma von: Noah Immanuel (18 Monate)

Ich wohne in Langenfeld im Rheinland. Eine wenig schöne Stadt mit ca. 60 000 Einwohner*innen. Ich liebe dieses Nest von Herzen, denn ich bin hier geboren, tief verwurzelt und in einem guten Netzwerk mit wundervollen Menschen bestens aufgehoben. Kurz nach der Geburt von Fiona haben wir ein Reiheneckhaus in ganz ruhiger Lage und zentrumsnah (nein, das ist hier nicht paradox) gekauft. Mit Garten. Fiona kann toben, Fußball spielen, schaukeln. Im März 2015 konnten wir das Haus direkt nebenan erwerben. Ein riesiger Glücksfall. Das braucht man manchmal einfach: Glück.
Wir bauen um. Seit Monaten. Fiona wird mittelfristig in unserer Nähe leben können mit einer Pflegekraft. Später einmal soll sie sich weiter von uns entfernen. Aber so weit sind wir noch nicht… Weiterlesen

Und wie machst du das, Antje?

by Kaiserin

teaser-antje

Name: Antje

Alter: 37 Jahre

Mutter von:
Tochter 1 (13 Jahre), Tochter 2 (12 Jahre), Tochter 3 (6 Jahre), Kleiner Prinz (2 Jahre)

Eigentlich wohnen wir in einem kleinen Dorf in Sachsen. Eine hügelige Gegend, 40 Minuten von Dresden, sechs Autominuten von der nächsten Einkaufsmöglichkeit entfernt. Mit dem Fahrrad (plus Kindersitz oder Hänger) ist es spätestens auf dem Heimweg eine echte Kraftprobe. Wir haben ein schönes, großes Haus mit großem Garten. Feld und Wald sind gleich hinter der Hecke.
Seit einem Jahr und für ein weiteres leben wir in Changchun/China. Wir wohnen in einer Doppelhaushälfte in einem so genannten „deutschen Dorf“, in dem viele Leute aus Deutschland, aber auch viele Menschen anderer Nationalitäten leben. Das Haus ist so geräumig, dass jedes Kind sein eigenes Zimmer bekommen hat. Es ist ein abgeschlossenes Wohngebiet, das auch überwacht wird. Wir sind umgeben von einem großen Park und ganz in der Nähe gibt es zwei Seen. Weiterlesen

Und wie machst du das, Maria?

by Kaiserin

Maria Umrik ist „die Mutter von…“. Und natürlich noch viel mehr. Allerdings kann ich dieses Interview nicht beginnen, ohne ihre wunderbare Tochter vorzustellen, die mich zu ihr geführt hat: Anastasia Umrik; Unternehmerin, Modemacherin, Autorin, Bloggerin, Traumfrau. Ich freue mich sehr über dieses schöne Familienportrait.  Weiterlesen

Und wie machst du das, Karoline?

by Kaiserin

Als wir uns kennenlernten, verband Karoline und mich vor allem, dass wir beide keine Diagnose für unsere behinderten Kinder hatten. Keinen Namen, den man bei Google eingeben konnte, keine Suchergebnisse. Ebenso fehlte uns eine Prognose.

Mittlerweile gibt es für die Behinderung ihres Sohnes einen Namen. Karoline sagt, seitdem ist alles leichter geworden. Ich freue mich sehr, dass sie heute von ihrem Weg erzählt. Weiterlesen

Und wie machst du das, Christine?

by Kaiserin

Oft sind es nicht die Behinderungen der Kinder, die das Familienleben zu einer Herausforderung werden lassen, sondern die Reaktionen und die Haltung anderer Menschen. Christine hat das genau so erleben müssen. Sie arbeitet in Hamburg als Lehrerin und ist Mutter von zwei Kindern. Während sie noch die Diagnose „Muskelschwund“ ihrer kleinen Tochter verarbeiten musste, kündigte die Kita den Platz für ihre Tochter. Begründung: Sie sei in einer anderen Einrichtung besser aufgehoben. „Diese Erfahrung war für uns der eigentliche Schock der ganzen Geschichte“, erzählt Christine heute im Mütterfragebogen. Weiterlesen

Und wie machst du das, Katharina?

by Kaiserin

Über das völlig normale Leben, nur anders schreibt Katharina. Als ich Katharinas Blog entdeckte, ging es dort vor allem um das Nähen und DIY-Projekte. Umso mehr freue ich mich, dass sie seit einigen Monaten auch das inklusive Familienleben wieder mehr in den Mittelpunkt ihrer persönlichen Erzählungen gerückt hat. Ich freue mich, Euch heute eine vielseitig talentierte Frau vorstellen zu dürfen, die mit Leib und Seele Mama ist: Katharina. Weiterlesen

Und wie machst du das, Tina?

by Kaiserin

Inklusion schaffen wir! lautet der Slogan einer tollen Kampagne, initiiert vom Verein mittendrin, der sich für (schulische) Inklusion einsetzt. Einer der vielen schlauen und tatkräftigen Köpfe dahinter ist Tina Sander. Vor einigen Monaten fragte sie mich, ob ich nicht Lust hätte, ein paar Sätze zum Thema Inklusion zu sagen – vor laufender Kamera. Was dabei herausgekommen ist, ist hier zu sehen. Im Kaiserinnenreich erzählt Tina aus ihrem Alltag als berufstätige Mutter mit zwei Kindern, eines davon mit Behinderung. Dabei ist Tina vor allem: zupackend und mitreißend. Weiterlesen

Und wie machst du das, Gesa?

by Kaiserin

Gesa hat mich im Sturm erobert. Das erste Mal begegneten wir uns vor zwei Jahren bei einem Treffen von Müttern behinderter Kinder aus ganz Deutschland. Seitdem freue ich mich, sie mindestens ein Mal im Jahr wieder zu sehen, mich mit ihr auszutauschen und nicht zuletzt – mit ihr zu lachen. Als ich vor zwei Jahren die ersten Sätze von ihr hörte, war es sofort um mich geschehen: Gesa erzählt klug, humorvoll und pointiert über ihr Familienleben und den alltäglichen Wahnsinn mit vier (Lieblings-)Söhnen und einem Ehemann. Ich bin ein großer Fan von ihr.

Heute freue ich mich, Gesa im Kaiserinnenreich vorstellen zu dürfen! Weiterlesen