Die kaiserliche Woche // KW 34

by Kaiserin

Im Familienalltag kommt ein Wochenrückblick oft zu kurz. Hier nehme ich mir die Zeit, die Woche Revue passieren zu lassen. Mit meinen Lieblingsbildern von Instagram und ein paar persönlichen Empfehlungen.

Lebenswert: Reisen. In dieser Woche reiste ich von Berlin nach Bonn, von Bonn nach Düsseldorf und von Düsseldorf wieder zurück nach Berlin. Wie ich ja bereits hier geschrieben habe, sind die Aufzüge am Berliner Hauptbahnhof immer wieder ein Ärgernis. Obwohl wir dieses Mal 30 Minuten vor Abfahrt des Zuges dort waren, hätten wir ihn fast verpasst. Eine meiner Lieblingsblogger_innen hat sich nicht nur über Aufzüge empört, sondern auch über die Menschen, die mit ihnen fahren: Aufzughonks. Weiterlesen

Reisen mit besonderen Herausforderungen

by Kaiserin

„Behinderte Kinder sollen alles machen, was auch nicht behinderte Kinder machen!“ meinte die ehemalige Physiotherapeutin von Kaiserin 1 und stellte sie kurzerhand auf den Kopf. Meine Tochter gluckste vor Freude! Leider sind nicht alle Dinge, die alle Kinder machen, für behinderte Kinder selbstverständlich – und manche funktionieren schlicht und einfach nicht. Dabei kommt es natürlich immer ganz individuell auf das Kind, die Behinderungen und die Erkrankungen an. Mit Kaiserin 1 sind viele Aktivitäten möglich – wir benötigen dafür aber zusätzliche Hilfe. Ein Spielplatzbesuch alleine mit ihr und ihrer Schwester ist zum Beispiel sinnlos bis unmöglich. Kaiserin 2 braucht ja auch noch viel Betreuung, kann noch nicht alleine rutschen oder schaukeln. Kaiserin 1 kann noch nicht frei sitzen und nicht gehen, daher kann sie auch nicht alleine rutschen oder schaukeln. Auf dem Schoß ist es möglich – aber dann kann ich nicht gleichzeitig hinter ihrer Schwester herrennen. Es muss immer eine Betreuungsperson für jedes Kind dabei sein. Entweder ist also der Kaiserinnen-Papa dabei, oder die Einzelfallhelferin von Kaiserin 1 oder eine Freundin. Zusätzlich zu den Mobilitätsproblemen kommt, dass wir noch immer gegen den wunden Po von Kaiserin 1 kämpfen und sie recht häufig gewickelt werden muss; manchmal mehrmals in einer Stunde. Man muss also immer abrufbereit reagieren können, falls etwas in die Windel geht. Abgesehen vom Sauerstoffbedarf, den sie hat, wenn sie einschläft… Weiterlesen